Das Ende von Adobes Flash

flash-playerBegonnen hat der Flash-Hype mit unsäglichen Flash-Intros, die den Internetseiten vorgeschaltet waren und den Besuchern das zweifelhafte Vergnügen brachten, die mehr oder weniger vorhandene Kreativität der Webdesigner bewundern zu müssen, bis sie endlich an die gewünschten Infos kamen – oder sich diese Informationen fluchend woanders suchten.

Flash-Hersteller Adobe möchte die Webentwickler jetzt davon überzeugen, statt auf Flash in Zukunft auf den HTML-5-Standard zu setzen. In seinem entsprechenden Blogpost schreibt Adobe, dass Flash eine „führende Rolle dabei gespielt hat, neue Möglichkeiten im Web zu eröffnen.“ Jetzt sei es aber an der Zeit für offene Standards wie HTML 5.

Anstelle von Flash Professional CC will Adobe ab 2016 das neue Tool Animate CC vertreiben, mit dem Animationen in den Sprachen HTML 5 und Web GL erstellt werden können. Außerdem will das Unternehmen einen HTML-5-Videoplayer für Desktopbrowser anbieten, der auch schon mobile Geräte unterstützt.


wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
Anzeige gegen den Arbeitgeber – Kündigungsgrund?
wallpaper-1019588
Fitness für Zuhause: adidas und IKEA entwickeln Fitness Möbel
wallpaper-1019588
365 days of Blogging– 71{12v12 Oktober}
wallpaper-1019588
Ravioli mit Rote-Bete-Blättern
wallpaper-1019588
Tom Clancy's: Rainbow Six Siege - Free-Week mit Benny