Das Auto wurde aufgebrochen

Vielleicht kann es anderen auch passieren, daher hier der Ablauf:

Man kommt fröhlich vom Spaziergang, sieht erst nur die kaputte Scheibe und denkt: “Mist!”. Dann sieht man, dass bevor die Scheibe eingeworfen wurde,  jemand erst erfolglos versuchte, mit einer Brechstange die Tür auszuhebeln und dass darüber hinaus das Schloss der Beifahrerseite aus der Verankerung hängt und denkt nun: “Scheiße!”.

Erst dann bemerkt man, dass man die Tasche im Auto liegen ließ.

Jetzt erst kann man sich endgültig sicher sein:

Es ist Große Scheiße!

einbruchSo ging es mir gestern.

Tür und Scheibe kosten mindestens 250 Euro, 120 Euro waren noch im Portemonnaie. dazu Kreditkarte, EC-Karte, Sparcard. Und nicht nur die EC-Karte von meinem, sondern gestern – Zufälle gibt es aber! – auch die von Lenchens Konto – “Kannst du mir heute bitte mal meine Auszüge ausdrucken?” – wie auch die Karte vom Konto meiner Mutter – “Sohn, bring mir doch bitte 100 Euro von meinem Konto mit, ich könnte a bissel Bargeld gebrauchen!” – zuzüglich der PIN, “damitte dir das nich extra zu merken brauchst”.

JAAA! Ich weiß, ich bin doof.


Einsortiert unter:Дневник, Unterwegs Tagged: Diebstahl, Einbruch

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte