Darling don't leave me

Ist der Songtitel eines Albums (Night Full Of Tension) aus dem Jahre 1984 von Robert Görl, vielen bekannt als der lustige Schlagzeuger der Band DAF. In den 80ern hat dieser nämlich mit Annie Lennox von den Eurythmics kolaboriert. Er spielte bei ihr mit, sie sang dafür auf seiner Solo-Platte. Und was soll ich sagen? Ich finde das Album unglaublich gut. Wahrscheinlich war es zu seiner Zeit einfach nur beliebig, aber heute, jetzt wo ich es bewusst höre, da finde ich es schier unglaublich.

Darling don't leave

Und wie das eben so ist: und wie das bei mir eben immer so ist, verbinde ich das Album mit etwas. Einem Ereignis etwa. Wohl. Und deshalb sind zwei Songs herausragend – zumindest in jener, dieser – meiner Wahrnehmung.

Nun, es zerbricht das Herz jeden Tag ein Stück. Meist neu, manchmal jedoch auch wohlwissend langsam, eben vor sich hin. Grau. Wie dieser alltägliche Dauerregen der letzten Tage der uns umgibt. Der mich umhüllt, so wie er die Gedanken packt. Einpackt. Ihnen keine Sonne mehr lässt. Sie verkümmern im Grau des Alltages. Summer’s almost gone.

Darling don't leave

Fad Gadget, Robert Görl, Madness, O.K.

Gehabt euch wohl, es gibt kein Ende.


wallpaper-1019588
Wirtschaftsingenieurwesen Logistik
wallpaper-1019588
Nachhaltig verreisen – Ich packe meinen Koffer
wallpaper-1019588
Clean Eating im Winter: Lebensmittel, Rezeptideen und mehr für die kalte Jahreszeit
wallpaper-1019588
Frauenliteratur – Meine immerwährende Weihnachts-Leseliste
wallpaper-1019588
Schritt 2: Übersicht und erste Schritte mit Traffic-Wave.de + Gutschein
wallpaper-1019588
Reisen | Vom kleinen Weihnachtsmarkt und einsamen Strand in Dänemark
wallpaper-1019588
Die Blutschule von Max Rhode / Sebastian Fitzek #Rezension
wallpaper-1019588
[Verlagsprogramm] Ullstein / Droemer & Knaur Frühjahr 2018