Dark Canopy – Jennifer Benkau

Rezension:

5390Bild Copyright: www.script5.de

Dark Canopy Jennifer Benkau Hardcover € 18,95 [D], € 19,50 [A], 524 Seiten ISBN: 978-3-8390-0144-8 Zum Buch: http://www.script5.de/titel-0-0/dark_canopy-5390/

Joy ist ein starkes Mädchen und eine Kämpferin. Sie versucht über die Runde zu kommen in sehr düsteren Zeiten. Sie lebt gemeinsam mit ihren Freunden in einem Clan außerhalb der Stadt. Am Anfang der Geschichte werden Amber und Joy  beim Tausch von Lebensmittel in eine Falle gelockt und Amber wird gefangen genommen von den Percents. Percents sind mutierte Menschensoldaten und diese haben angeblich auchh keine Gefühle. Joy macht sich natürlich Sorgen und möchte ihre beste Freundin retten und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Meine Meinung:

Ich liebe starke Protagonistin und Joy ist auch eine von dieser Sorte. Aber sie kann auch verletzlich sein und das hat mir gut gefallen. Matthial fand ich auch gut und seine Liebe zu Joy war wirklich süß und dann ist da noch Neel, den ich so toll fand! Insgesamt gibt es viele interessante Charaktere.

Dark Destiny war endlich wieder mal eine Dystopie, die mich überzeugen konnte. Zwar gibt es noch ein paar unlogische Lücke. Ich hab mich zum Beispiel gefragt warum sie beim Chivvy (Wettkampf) einfach frei in der Gegend herum laufen können und es keine Grenzen gibt? Ist doch unlogisch und dann hat mich auch noch ein bisschen gestört, dass es solange gedauert hat bis der Chivvy da war und dann war dieser Wettkampf gefühlte 20 Seiten, obwohl sie das ganze Buch auf diesen Wettkampf hinarbeiten. Außerdem wurden die Regeln des Wettkampfes zu wenig erklärt.

Ich dachte am Anfang aufgrund dieses Wettkampfes ist das Buch ähnlich zu Tribute von Panem, aber das war nicht der Fall. Dieser Wettkampf steht sehr im Hintergrund und das hat mir eigentlich gut gefallen. In der Geschichte geht es mehr darum welche Entwicklung die Charaktere durch machen. Die Umgebung (die Stadt) ist auch sehr einzigartig, gut beschrieben und düster.

Die Liebesgeschichte in dem Buch hat mich total umgehaut. Wirklich gut gemacht. Am Ende war ich ehrlich gesagt fast den Tränen nahe und dieser böse Cliffhänger macht mich auch gerade sehr fertig! Ich brauch Teil 2 jetzt sofort. ^^

(“Gedanken einer Büchersüchtigen”: Ich mit meiner blöden Philospohie; immer nur den ersten Teil kaufen, falls mir das erste Buch der Reihe nicht gefällt und das ist mir in letzter Zeit schon öfters passiert z.B. bei “Delirium” erst kürzlich und bei “Ich fürchte mich nicht”. Jetzt ärgere ich mich, dass ich “Dark Destiny” nicht da hab und muss es jetzt sofort bestellen.)

Ich finde sogar ein wenig schade, dass dieses Buch nicht so gehypt wird und eigentlich ziemlich unbekannt ist. Deshalb ist es jetzt mein Geheimtipp unter den Dystopien. :)

Mein Fazit:

Tolles Buch, ich hab noch immer Gänsehaut und wie gesagt ich ärgere mich gerade, dass Teil 2 nicht in meinen Regal steht. Das Buch ist angeblich eine Diologie und ich freue mich schon, es bald abschließen zu können. Von mir gibt es sehr gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung für alle die gerne Dystopien lesen!

4 Sterne



wallpaper-1019588
Bird Box - ein Film vor dem man nicht die Augen verschließen soll
wallpaper-1019588
Fragments of Metropolis — Ost
wallpaper-1019588
Enthusiasmus und Exzellenz – der Schlüssel zum Erfolg
wallpaper-1019588
Weihnachtsstimmung beim Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Dark Crimes
wallpaper-1019588
Dreiklang der Pasdaran: tarnen, täuschen, tricksen
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #73
wallpaper-1019588
Cookie Consent Tool kostenlos für WordPress