Dann besser Sidolin

Dann besser Sidolin
An manch mißlungene Coverversion hat man sich notgedrungen schon gewöhnt, und es sind nicht immer die Schlechtesten, die scheitern – wenn allerdings komplette Originalpassagen aus dem Kontext gerissen und, wie bei Sidos aktueller Single „Geboren um frei zu sein“, als kuschelige Tapete für einen gefühlsduseligen Vorweihnachtsfilmteasersong verwurstet werden, dann ist das mehr als ärgerlich. So geschehen mit „Wir müssen hier raus“ von Ton Steine Scherben, im Original auf dem 72’er weißen Album „Keine Macht für niemand“. Kopfschüttelnd liest man über „neu eingespielten Gitarrenlines“ von R.P.S. Lanrue, fragt sich, was das Management der Scherben aka. den Nachlaßverwalter von Rio Reiser dazu getrieben haben mag, solch einem Unsinn zuzustimmen und ist versucht, einen gepfefferten Brief an Claudia Roth, ihres Zeichens selbsternannte und vollumfängliche Interessensvertretung der Apo-Combo, zu stenografieren. Nun, den Kids aus der Platte wird’s gefallen, im Kino wird „Blutzbrüdaz“ (hää?!) sich der voll fette Renner und irgendwann ist sicher auch Fielmann zu Stelle, um dem Spacko mit der Brille seine Ehre zu erweisen. Gute Nacht auch.

wallpaper-1019588
Yoga für Anfänger – was du beachten solltest!
wallpaper-1019588
Arbeitsgericht Berlin: Umsetzung einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch zulässig.
wallpaper-1019588
Kreta Urlaub im Norden oder Süden?
wallpaper-1019588
Netflix arbeitet an 3 Anime
wallpaper-1019588
Wear OS 2.3 wird ab sofort verteilt – zumindest teilweise, oder so..
wallpaper-1019588
Das Revival der 1920-er Jahre
wallpaper-1019588
Pizzeria Vesubio
wallpaper-1019588
Metro Exodus: brutal und extrem schwer