[Comic] Nada

Wie tickt eigentlich eine Terrorgruppe? Wie wird man man von jetzt auf gleich extremistisch und überschreitet leichtfertig die Grenze der Legalität? Um das ein wenig zu beleuchten, habe ich mir den Comic Nada angeschaut. Finde ich antworten auf die Fragen?

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Der Plot

Dieser Comic beleuchtet eine sechsköpfige linksextreme Terrorgruppe zu Beginn der 70er Jahre in Paris. Sie fassen einen ungeheuerlichen Plan und zwar wollen sie den US-Botschafter Poindexter entführen. Also erleben wir zum Start, wie sie sich zusammentun.

Ausgerechnet in einem Rotlicht-Etablissement können sie zuschlagen und Poindexter entführen. Was bis hierhin wie am Schnürchen läuft, wird immer komplexer und verläuft immer unkontrollierter. Zum einen beginnt die Jagd auf die Gruppe, zum anderen droht die Gruppe zu zerreißen.

  • [Comic] Nada(c) Splitter Verlag
  • [Comic] Nada(c) Splitter Verlag

Mein Comic Senf

Der Einstieg in den Comic war durchaus nicht einfach. Der schwere Einstieg zieht sich durch den gesamten Comic. Denn die Erzählung findet in reichlichen Erzählboxen statt. Dabei werden oft die Panels nacherzählt, was oft zu Dopplungen führt.

Es hindert den Lesefluss und dadurch geht leider viel verloren. Schließlich ist die Grundgeschichte – wenn man sie sich nochmal durch den Kopf gehen lässt – total spannend und interessant. Die Umsetzung ist für mich leider nichts. Das hat gar nicht gezündet.

Neben der Spannung, leidet auch die Übersicht und das Verständnis an der Form der Erzählung. Interessant fand ich die beiden Stellen die Actionreicher waren und die Erzählboxen nicht mehr so präsent waren, dann war der Comic deutlich angenehmer.

  • [Comic] Nada(c) Splitter Verlag
  • [Comic] Nada(c) Splitter Verlag

Optisch ist der Comic ernst und realistisch gehalten. Der Stil ist insgesamt ganz ansehnlich, kann aber mit dem bombastischen Cover nicht mithalten. Alleine die Kolorierung des Covers ist eine echte Augenweide. Ansonsten ist die Kolorierung eher realistisch.

Ich würde nicht gänzlich dem Comic sämtliche Qualitäten absprechen, aber der Comic ist speziell und sicher nicht für jedermann empfehlenswert. Dabei kann ich mir gut vorstellen das Personen die sonst eher Bücher lesen, eher mit diesem Comic etwas anfangen können. Für mich war es leider nichts.

[Comic] Nada Meine letzten Worte:

Erklär mir die Panels

Review


wallpaper-1019588
Montagsfrage: Technische Skills?
wallpaper-1019588
Hochtouren: Tipps von Profi-Bergsteiger David Göttler
wallpaper-1019588
BSI warnt vor SMS-Phishing
wallpaper-1019588
Algarve: Preise für Häuser steigen – trotz oder wegen der Pandemie