[Comic] James Bond 007 [4]

Band 3 der James Bond 007 Reihe zeigte uns einen typischen Film James Bond. Das wird hier anders sein, so anders das man damit schlicht überhaupt nicht rechnen konnte. Was das heißt und ob das was gutes oder schlechtes ist, erfahrt ihr nun in diesem Bericht.

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 4: Felix Leiter

Wir sind in Tokio. Ein Mann geht in eine Bar, bestellt einen Whisky und wartet auf jemanden. Er war früher mal bei der CIA, sein Name Felix Leiter. Nachdem sein Kontakt nicht kommt, trifft er in einer Gasse auf Alena Davoff. Eine ehemalige Russische Agentin, die Felix nicht mehr wohl gesonnen ist.

  • [Comic] James Bond 007 [4](c) Splitter Verlag
  • [Comic] James Bond 007 [4](c) Splitter Verlag

Felix Leiter ist nur noch erbärmlich und hat „alles“ verloren. Tiger Tanaka – der japanische James Bond – war der Kontakt, der nicht gekommen ist. Für ihn arbeitet Felix aktuell. Wo war Tanaka? Er musst einem Terroranschlag nachgehen und genau das muss jetzt auch Felix.

Der Anschlag ging von einem Mann aus, der sich in eine Giftgaswolke aufgelöst hat. Und so beginnt die Suche nach den Drahtziehern und die Gründe dahinter. Für Felix Leiter durchaus keine einfache Mission, die ihn schnell an seine Grenzen bringt.

Mein Comic Senf

Dieser Band fackelt nicht lange, man wird direkt in die Action geworfen und man ist auch direkt gespannt. Dabei fällt das Augenmerk recht schnell auf Felix, der ziemlich unfähig wirkt und damit ein interessanter und krasser Kontrast zu James Bond ist.

Lasst mich über den Elefant im Raum sprechen: wo ist James Bond? Ein Medium auf dem James Bond steht, aber kaum einer drin ist? Darf man das? Es ist auf jeden Fall eine krasse Überraschung und das dann jemand wie Felix Leiter die Hauptrolle übernimmt, ist ziemlich clever.

  • [Comic] James Bond 007 [4](c) Splitter Verlag
  • [Comic] James Bond 007 [4](c) Splitter Verlag

Anspielungen auf James Bond gibt es aber dennoch. So wird scherzhalber von Tanaka angemerkt, das James die Mission überlebt und am Ende die Frau bekommt. Das wäre bei den beiden anders. Sehr lustig. Solche Momente gibt es nicht zu knapp.

Eine Überraschung hat der 4. Band aber noch übrig und zwar ein offenes Ende, was direkt Lust auf Band 5 macht. Insgesamt kann man diesen Band – genauso wie die Bände zuvor – nur empfehlen und auch Lesenden empfehlen, die sonst wenig mit James Bond am Hut haben.

[Comic] James Bond 007 [4] Meine letzten Worte:

Wozu braucht man schon einen James Bond?

Zu den anderen James Bond 007 Bänden:

1 | 2 | 3 | 4

Review


wallpaper-1019588
[Comic] The Walking Dead [29]
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 16.10.2021 – 29.10.2021
wallpaper-1019588
10 winterharte Kletterpflanzen für eine ganzjährige Bepflanzung
wallpaper-1019588
Neuer E-Book-Reader Tolino Vision 6 erschienen