[Comic] Colony [1]

Ich wollte in Zukunft mehr Science-Fiction Comics lesen. Beim Splitter Verlag gibt es einiges zu entdecken. Als Erstes fiel mir die Serie Colony in die Augen. Ob das ein guter Griff war und was mir der erste Band gegeben hat, erfahrt in diesem Review.

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1: Die Schiffbrüchigen des Alls

Die Überbevölkerung der Erde sorgt in der Zukunft für Probleme und dass man nach neuen Möglichkeiten die Augen offen halten muss. Zahlreiche fremde Planeten müssen kolonisiert werden. Nicht alle dieser Raumschiffe mit Siedlern finden den Weg zu den fremden Planeten.

  • [Comic] Colony [1](c) Splitter Verlag
  • [Comic] Colony [1](c) Splitter Verlag

Diese Raumschiffe werden geplündert. Die Truppenführerin Milla Aygon soll genau das mit ihrer Crew verhindern. In einem der Schiffe finden sie einen Mann, der sich in der sogenannten Auftau-Prozedur befindet – sprich er war eingefroren und erwacht nun.

Sie reisen nun gemeinsam weiter und treffen auf einen neuen Planeten. Der Kolonisierungsprozess ist bereits weit vorangeschritten, aber alle Siedler bis auf einen sind ums Leben gekommen. Was ist passiert? Kann der überlebende Siedler das Rätsel lösen?

Mein Comic Senf

Der Start in die Welt von Colony ist nicht so einfach, wie die Beschreibung des Bandes klingt. Man wird reingeworfen und muss „schwimmen“. Worum es geht? Wer welche Absichten hat? Ist nicht klar, aber anders als bei anderen Geschichten ist das kein Problem, ganz im Gegenteil.

Es macht es besonders spannend und interessant. Man hängt an den Sprechblasen und den Panels. Erst spät kommt das Setting und die damit verbundene Welt dahinter in den Vordergrund. Durchaus mutig, wenn man die Länge des ersten Bandes betrachtet.

  • [Comic] Colony [1](c) Splitter Verlag
  • [Comic] Colony [1](c) Splitter Verlag

Der Zeichenstil ist mir kein einziges Mal negativ aufgefallen, auch bei der genaueren Betrachtung ist das ein Stil, der gut zu einer Science-Fiction Geschichte passt. Auch fern vom Weltraum kann das Artwork auf den Kolonien überzeugen.

Mit Band 1 wurde der Grundstein für die Serie gelegt. Ich habe richtig Lust, in die Welt einzutauchen. Es gibt noch viel zu entdecken und vor allem die verschiedenen Zustände der Kolonisierungen sind interessant zu verfolgen. Science-Fiction, wie sie mir gefällt.

[Comic] Colony [1] Meine letzten Worte:

Abtauchen in andere Welten

Review


wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [1]
wallpaper-1019588
Das Mallorca Feeling Zuhause – Typische Pflanzen
wallpaper-1019588
Schöner Rasen – Tipps und Tricks für eine gepflegte Grünfläche!
wallpaper-1019588
Raum optisch trennen – Teppiche und Möbel helfen dabei