[Comic] Batman – Equilibrium

Ein ganz großer Comicautor ist aktuell Tom Taylor. Vor allem seine Alternativ-Universen haben es mir angetan. Auch wenn es noch kein Universum ist, hat nun Taylor auch eine Alternativgeschichte mit Batman in seinem Repertoire. Gelingt es ihm auch hier zu überzeugen?

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Der Plot

Bruce Wayne hat schon viel gesehen und erlebt. Er sinniert über sein Leben und seine Arbeit als Batman. Es lief – rückblickend – nicht wie erhofft und so geht er, für immer. Gotham ist endgültig Geschichte. Es führt ihn nach Europa und zu einem alten Freund.

[Comic] Batman – Equilibrium[Comic] Batman – Equilibrium

Henri Ducard wurde angeschossen, aber warum? Die Vergangenheit zwischen Henri und Bruce zeigt, warum Bruce nun so involviert ist. Im Interpol Hauptquartier in Lyon wird Bruce verhört. Denn es gibt mysteriöse Morde in Europa. Hinter allem steckt Equilibrium.

Das Ziel: jeder, der von Batman gerettet wurde, soll sterben. Mithilfe der Europa-Allianz von Batman geht es nun in den Kampf gegen die weißen Batman Masken. Wer steckt hinter Equilibrium und warum haben sie es auf Batman abgesehen?

Mein Comic Senf

Wie schon Eingangs erwähnt ist, Tom Taylor der Hauptgrund, warum ich den Comic interessant fand. Andy Kubert, ein ältere Batman – wie bei Die Rückkehr des dunklen Ritters – und eine Handlung in Europa – wie Batman Europa – machen es umso spannender.

Der Funke springt schnell über. Man ist schnell in der Geschichte und ist gespannt, in welche Richtung sich die Geschichte entfaltet. Da es sich um einen Einzelband handelt, flacht der Band dann aber ab. Es wird sauber und stringent zum Ende hingearbeitet, dabei bleibt leider etwas liegen.

[Comic] Batman – Equilibrium[Comic] Batman – Equilibrium

Man könnte streng behaupten, dass die Folge fehlt. Es ist einfach eine Geschichte ohne große Auswirkung oder Resultat. Das ist für Einzelgeschichten keine Überraschung, dennoch möchte ich das hier nochmal erwähnen. Positiv finde ich die Idee der Nachfolger von Batman, auch wenn es nur angeschnitten wird.

In der Summe ist es ein guter Batman Comic, aber durchaus kein Pflichttitel. Man wird unterhalten, braucht vorher nichts wissen und kann direkt los lesen. Das ist auf jeden Fall ein Pluspunkt und deswegen ein Tipp. Zu mehr reicht es nicht, aber das ist ja auch nicht schlimm.

[Comic] Batman – Equilibrium Meine letzten Worte:

Bruce Wayne gescheitert?

Review


wallpaper-1019588
Namen für schwarze Hunde
wallpaper-1019588
Reis Steckbrief
wallpaper-1019588
Reis Steckbrief
wallpaper-1019588
[Manga] Heimliche Blicke [10]