Claus Stephani war der IM MOGA

Ich finde es unerträglich, dass beim Fall Oskar Pastior, den ich verteidigt habe (DIE ZEIT 23. Sept. 1010), und der überall auftaucht als IM, wenn man seinen Namen eingibt,immer nur der IM Pastior auftaucht, der versucht hat, möglichst schaden zu vermeiden, während ein anderer Fall, wo böswillig und ganz schlimm agiert wude, gar nichts über diese unglaubliche tätigkeit anscheinend bekannt wird, obwohl Totok und andere den fall ganz klar entlarvt hatten! Hier wenigstens ein anfang:
In der Securitate-Zentrale, der Hauptabteilung 1 (Direcţia 1), schrillten die Alarmglocken, nachdem dort mehrere Berichte aus Klausenburg, Bukarest und Temeswar eingetroffen waren, in denen von einer staats- und parteifeindlichen Banater Autorengruppe die Rede war.
Die Beweise für die feindlichen Umtriebe der Autoren, die sich in der „Aktionsgruppe Banat" zusammengeschlossen hatten, lieferten schließlich mehrere „Experten", die in der „Neuen Literatur", Nr. 4/1974, die einschlägigen „Beweise" entdeckt hatten.
Die „Experten" hatten den Auftrag, die in der Zeitschrift veröffentlichte Textaufstellung der „Aktionsgruppe" zu untersuchen. Gleichzeitig sollten sie feststellen, ob die Texte staatsfeindliche Aussagen enthalten.
„Gruia", der heute als Lehrer in der Bundesrepublik Deutschland lebt, versprach am 20. Juli 1974, nach seiner Rückkehr vom Schwarzen Meer eine ausführliche Analyse der Texte vorzulegen - was er dann auch getan hatte.
An der von der Securitate zum Fall „Bega" aufgebauschten Entlarvungsoperation, die in der Hauptabteilung 1 von Hauptmann Constantin Chişu koordiniert wurde, war auch ein heute ebenfalls in der Bundesrepublik lebender Autor - damals Redakteur der „Neuen Literatur" - beteiligt, der seine böswilligen Berichte mit dem Pseudonym „Moga" unterzeichnete:
[26 iunie 1974. "Moga" despre "Neue Literatur", Nr. 4, 1974, în care a apărut un grupaj de texte semnate de autorii "Grupului de Acţiune Banat"]
MINISTERUL DE INTERNE STRICT SECRET
DIRECTIA I-a Ex. Nr. ____
006/FN/122/26.06.1974.
N O T Ă
= = = = = = = = = = =
CSEYKA GERHARD, poreclit „Botschafter der Aktionsgruppe in Bukarest" (ambasadorul grupului Aktionsgruppe la Bucureşti) a publicat în nr. 4/1974 (Neue Literatur) un montaj de poezii ale scriitorilor grupului. Majoritatea textelor conţin aluzii la diverse situaţii, cît şi personalităţi din România. Astfel se spune că poezia „Die Moritat von den 10 Wortarten der traditionallen Grammatik" (Cîntecul/ cu nuanţă satirică/ despre cele trei feluri de cuvinte ale gramaticii tradiţionale) s-ar referi la tov. Preşedinte al R.S. România, concludent este sfîrşitul („die sprache/ c'est/ moi/ !"), cît şi fiecare strofă în parte... CSEYKA semnează şi o prezentare elogioasă a grupului (pag. 35-36).
În ceea ce priveşte articolele sale critice, CSEYKA continuă să se consulte prin telefon cu BERNAT KOLF, cerîndu-i părerea despre cărţi noi apărute, fixînd astfel şi „poziţia" grupului faţă de o nouă apariţie.
CSEYKA i-a sugerat lui STEPHANI C., EIKE şi FABRITIUS ca la deschiderea clubului de poezie (casa „Schiller") să fie invitaţi cîţiva reprezentanţi ai grupului. Deschiderea clubului a fost însă amînată pentru toamnă.
În ultimul an, CSEYKA a colaborat cu mai mulţi critici literari din R. F. Germania, dîndu-le date despre literatura de limbă germană din R.S. România, cît şi despre situaţia scriitorilor. Astfel articolul semnat de STIEHLER în revista „Akzente" se bazează pe datele lui CSEYKA, cît şi cele comunicate de KOLF. Alt articol semnat de SCHNEIDER, apărut în revista „Der Sonntag" (R. D. G.), are la bază materiale de CSEYKA şi KOLF.
La o recentă discuţie, purtată între AXMANN, REITER, A. LATZINA, CĂLIN ELENA, în redacţia „Neue Literatur", unde se spune că, în curînd, toţi redactorii şefi de rubrică, vor fi „obligaţi" (LATZINA) să intre în P. C. R., altfel ei îşi vor „pierde" postul, CSEYKA, cît şi LATZINA, au spus, că ei nu vor intra niciodată în P. C. R., mai degrabă vor pleca de la revista „Neue Literatur". În altă zi, LATZINA, l-a dat ca exemplu de „om dîrz" pe ŞT. AUG. DOINAŞ, care, din acest motiv, probabil îşi va „pierde" postul de redactor-şef adjunct.
LATZINA A. a fost aceea, care a discutat prima dată despre acte „de sabotaj" de la Uzinele „Steagul Roşu" din Braşov, „detalii" aflîndu-le de la fratele dînsei din Braşov.
(ss) „MOGA"
Nota ofiţerului.
CSEYKA GERHARD este lucrat de noi prin dosar de urmărire informativă, informatorul furnizînd nota pe baza sarcinilor pe care le are.
De către noi se vor întreprinde măsuri de a studia poezia amintită şi de a ne documenta asupra grupului de la Timişoara.
Nota va fi exploatată la D.U.I. "CERCUL".
Informatorul a primit sarcini în legătură cu cel în cauză.
(ss) Mr. PREOTEASA GHEORGHE
ACNSAS, I 210845, vol. 2, ff. 10-10v
Die falsch geschriebenen Namen, der in dem maschinengeschriebenen Text erwähnten Personen, wurden nicht berichtigt.
Eingestellt von hjs-online um 18:35
Labels: Kommunismus, Rumänien
Neuerer Post Älterer Post Startseite
Die Halbjahresschrift setzt sich zum Ziel, die historischen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und politischen Entwicklungen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa auf objektive und authentische Weise aufzuarbeiten. Die Autoren der Halbjahresschrift lehnen Nationalismus,
Revisionismus und politischen Extremismus jeglicher Couleur ab.
Besuchen Sie unsere Internetseite: http://www.halbjahresschrift.homepage.t-online.de/
Obiectivul revistei Halbjahresschrift constã în prezentarea corectã si autenticã a evolutiilor istorice, economice, sociale, culturale si politice din Europa centralã, rãsãriteanã si de sud-est. Autorii resping toate formele nationalismului, revizionismului si extremismului politic. În editia online se publicã texte în limba germanã, românã, englezã si maghiarã.
Vizitati pagina revistei: http://www.halbjahresschrift.homepage.t-online.de/
Aus dem Inhalt der Halbjahresschrift für südosteuropäische Geschichte, Literatur und Politik, 22. Jahrgang, Doppelheft 1-2, 2010
Totalitäre Geheimdienste
- Anton Sterbling: Zeiten und Erfahrungen der Unfreiheit
- Hellmut Seiler: Eine Wanze namens „Boris“
- William Totok: Streiflichter. Aus den Securitateakten
- Georg Herbstritt: Menschenraub in Berlin. Die gemeinsamen Aktionen von Securitate und Stasi
- Richard Wagner: Als "Eva" Informantin war
- Aus der Securitateakte des Jesuiten, Rafael Haag (1895-1978). Operationen „Terra“ und „Antidotul“
- Horst Samson: Nachts, wenn wir durchs Universum zieh`n
- Uwe-Peter Heidingsfeld: Chronologie einer Veranstaltung des Deutschen Evangelischen Kirchentages 1989 in Berlin (West)
- Blörn Opfer-Klinger: Die bulgarische Staatssicherheit vom Kalten Krieg bis zur gescheiterten Vergangenheitsbewältigung
- Johann Böhm: Die "Unbelehrbaren"
- Der „Judenbeauftragte“ Gustav Richter im Stasi-Archiv
Blog-Archiv
► 2010 (24)
► Oktober (1)
„Gică” von Radio Temeswar - „Gică” de la Radio Tim...
► September (4)
Securitate & „Voicu”
Securitate - NBZ
Causa Pastior
"Mayer". Dialoge
► August (1)
Dorin Tudoran
► Juli (1)
Protest
► Juni (1)
Neue Enthüllungen über die Bespitzelung der "Aktio...
► Mai (2)
1988: Ein aktueller Artikel
17/V/1975: Aktionsgruppenfeier - Jubileul Grupului...
► April (2)
„Dan“: Securitateeinsatz mit Hingabe
"Gruia" und "Voicu": Securitate-Entlohnung für Mit...
► März (2)
Observierung durch die Securitate
Securitate vs. Charta 77
► Februar (2)
Securitate - Strafverfahren - Ancheta penală - 197...
Juristische Aufarbeitung von Unrecht
► Januar (8)
Suche nach geeigneten Securitate-Mitarbeitern
Die Securitate sammelt relevantes Material
1982. Eine Securitateanalyse - O analiză a Securi...
Securitatebericht von Franz Schleich - 1977
Pietätlosigkeit der Securitate-Mitarbeiter
Schleich hat noch nie etwas von "Voicu" gehört
Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller: Schrifts...
Securitatedokumente
▼ 2009 (44)
► Dezember (5)
Securitate-Tandem: "Voicu" - "Eva"
Legenden der Securitate
Ein Drama ohne Ende
„Heine“, der Wunschkandidat der Securitate
Securitate-Offiziere im OV "Muzicologul"
► November (6)
Ein Securitateoffizier verleumdet Herta Müller
Protest
Zerschlagung der Aktionsgruppe - Plan der Securita...
Securitatea şi oligarhia - Die Securitate und die ...
Eine Inszenierung der Securitate - O înscenare a S...
Franz-Werfel-Menschenrechtspreis für Herta Müller
► Oktober (4)
Interview: Herta Müller - On Growing Up In Ceauses...
Herta Müller über frühe Verfolgung durch die Secur...
Nobelpreisträgerin Müller: Im Visier der Securitat...
Erste Begegnung mit der Securitate
► September (4)
Im Visier der Securitate
Die Securitate eröffnet einen operativen Vorgang
Einschüchterungsmethoden der Securitate
Diskreditierungsmaßnahmen der Securitate
▼ August (8)
Securitate-Einsatz an der unsichtbaren Front
Aus der Securitate-Akte von Herta Müller
Auszüge aus den Reschitzaer Securitate-Akten von A...
Johann Lippet: Das Leben einer Akte
Entscheidender Tipp für die Securitate
Die Neue Literatur (Nr. 4/1974) im Visier der Sec...
Der Fall „Bega“
Operationen der Securitate. 1974, 1981, 1984
► Juli (3)
► Juni (3)
► Mai (2)
► April (5)
► März (4)
Abonnieren von
Posts
Atom Posts Kommentare
Atom Kommentare
Google Search
Zähler

wallpaper-1019588
Natürliche Darmreinigung – Hausmittel und mehr
wallpaper-1019588
22. Steiermark Frühling | Steirerfest 2018 in Wien
wallpaper-1019588
7 Jahre „Deutschmusik Song Contest – Preis für deutschsprachige Musik“
wallpaper-1019588
Die EAT TRAIN LOVE Challenge 2018 – Ein Jahr der neuen Gewohnheiten
wallpaper-1019588
Mass Gothic: Geteiltes Leid
wallpaper-1019588
EXPERTE DECKT AUF ▷ Büro Workout Übungen die Dir schaden, statt helfen!
wallpaper-1019588
Im Schatten von San Marco | Martin Cruz Smith
wallpaper-1019588
Neue Charakterdesigns vom Dragonball Super-Film enthüllt