Classic Pancakes nach Cythia Barcomi

Classic Pancakes nach Cythia Barcomi
Die Wochenenden vergehen immer so schnell und schon ist die neue Arbeitswoche da. Oft frage ich mich dann im nachhinein, was ich so alles gemacht habe, dass die Zeit so schnell vergangen ist, aber meistens fällt mir dann gar nicht viel ein. Geht man abends was Trinken oder Shaken, dann ist der Tag danach meistens mit ausschlafen gefüllt und somit auch schon der halbe Tag vergangen bis man dann beschließt, doch noch etwas sinnvolles zu machen bevor man den ganzen Tag mit Nichtstun verplempert hat. Zumindest mir ergeht es dann so. Und an solchen Tagen fällt dann auch eine Mahlzeit aus und starte daher mit einem größeren Frühstück, das gleichtzeitig auch gleich das Mittagessen ersetzt. Am Wochenende habe ich mir endlich klassische Pancakes gemacht. Auf Instagram oder anderen Blogs habe ich in letzter Zeit viele Fotos und Posts zu Pancakes gesehen. Als letzte Woche endlich mein neues Kochbuch von Cynthia Barcomi - kennt ihr Cynthia Barcomi's Backbuch? Falls nicht, ich kann es auch nur ans Herzen legen. Da verstecken sich viele Köstlichkeiten darin. - angekommen ist bin ich beim Durchblättern natürlich wieder auf Pancakes gestoßen und diese habe ich dann auch ausprobiert.
Classic Pancakes nach Cythia Barcomi Classic Pancakes nach Cythia Barcomi Classic Pancakes nach Cythia Barcomi

Zutaten für 2 Portionen:
90 g Mehl, glatt 1 TL Backpulver 15 g Zucker Prise Salz 100 ml Milch 15 g geschmolzene Butter 1 Ei Zubereitung:
Ei, Milch und geschmolzene Butter miteinander verquirlen. Mehl vermischt mit Backpulver, Salz und Zucker zufügen und nur soweit verrühren, bis die trockenen Zutaten "nass" sind. (Achtung: nicht zu viel rühren, sonst werden die Pancakes hart)
Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Etwas Butter zufügen. 1 bis 2 Esslöffel Teig in die Pfanne geben. Solange warten bis die Oberfläche zu "blubbern" beginnt und dann erst wenden. Wenn beide Seiten goldbraun gebacken sind heraus nehmen und mit dem restlichen Teig weiter so verfahren bis er aufgebraucht ist. 
Warm mit Butter, Ahornsirup oder so wie ich einfach nur mit Staubzucker bestäubt servieren.




wallpaper-1019588
Selbstgemachtes japanisches Fast Food: Oyakodon
wallpaper-1019588
Scharfer Steig: Neues Leben für einen toten Klassiker
wallpaper-1019588
Fronleichnamsprozession in Mariazell & Gußwerk 2018
wallpaper-1019588
TEST: Das ROSE PRO CROSS 105 – nur fliegen ist schöner
wallpaper-1019588
Naked Lunch: Hymnen
wallpaper-1019588
Botschaft der Schönheit Gottes 5
wallpaper-1019588
Botschaft der Schönheit Gottes 4
wallpaper-1019588
Mit Batida de Coco werden die Schogetten Erwachsen #Food #FSK18 #Gewinnspiel