Ciudad Romana de Pollentia mit neuen Öffnungszeiten

Erste Berichte über Pollentia stammen aus dem XVI. Jahrhundert, als durch Zufall Funde wie jener bedeutende eines verhüllten Kopfes von August Velat getätigt wurden. Damals wurde mit den ersten Ausgrabungen begonnen, die bis heute nicht vollendet sind. Die ersten systematischen Erschließungen wurden 1923 von Professor G. Llabrés Quintana begonnen, der vom Staat nicht nur die Genehmigung dafür bekam, sondern auch eine finanzielle Unterstützung für seine Arbeit. Während des Bürgerkrieges wurde die Forschungsarbeit unterbrochen, um danach wieder von renommierten Namen wie Alamagro, Tarradell, Arribas usw. aufgenommen zu werden. Auch heute werden noch Ausgrabungen vorgenommen.

Während der zweitem Hälfte des XX. Jahrhundert ein Großteil der Arbeit richtete sich auf die La Portella Zone und ließen unbegraben:

Das Haus der zwei Schätze ist die best erhaltene. Man kann seine ehemalige Struktur erkennen. Die Vorhalle liegt Zentral und die Fassade richtet sich zu der Säulengang, wo man noch die Säulen erhält, die damals den Säulengang festgehalten haben.

Das Haus des Bronzekopfs, in dem man einen Mädchenkopf gefunden hat. Dieser ist aus Bronze und wird im Monographischen Museum von Pollentia erhalten.

Das Nord-West-Haus ist am schlechtesten konserviert, dennoch kann man über seine Fundament Reste der römischen Mauer aus dem III. Jahrhundert n.Ch. beobachten.

Heutzutage konzentriert sich das archäologisches Studium auf dem Forum, das zentrale Zone von Pollentia, wo sich der Stadtplatz befand, der kapitolinische Tempel und ein Gebiet, wo es damals viele Tabernae gab. In dieser Zone, die seit kurzem für Besucher geöffnet ist, haben die archäologischen Arbeiten neue Entdeckungen über die Organisation der Stadt gemacht. Die gemeinsame Arbeit zwischen Archäologen, Architekten und Spezialisten hat gezeigt, dass Pollentia eine Stadt war, die nach dem Stadtbauwesen der römischen Regeln organisiert war. Die römische Stadt Pollentia wurde mit anderen Städten der Epoche wie Pompeya mit positiven Ergebnissen verglichen.

ÖFFNUNGSZEITEN
Römische Stadt Pollentia

Geöffnet von Dienstag bis Freitag von 10’00 bis 16’00 Uhr
Samstagund Sonntag geöffnet von 10’30 bis 14’00 Uhr.
Montag und Feiertage geschlossen.
Tel. (+34) 971 89 71 02 und (+34) 971 18 42 11
URL: www.pollentia.net / Email: [email protected]

Monographisches Museum von Pollentia

C/ Sant Jaume, 30. CP: 07400. Alcúdia
Geöffnet von Dienstag bis Freitag von 10’00 bis 16’00Uhr.
Samstag und Sonntag geöffnet von 10’30 bis 13’00 Uhr.
Montag und Feiertage geschlossen.
Tel. (+34) 971 54 70 04
URL: www.pollentia.net / Email: [email protected]

Quelle: Pressemitteilung OIT Paseo Maritimo | Port Alcúdia

Diesen Beitrag / Angebot bewerten Print Friendly

wallpaper-1019588
Erklär mir die Welt - Tiere & Natur entdecken mit "Wieso? Weshalb? Warum?" + Verlosung
wallpaper-1019588
Mehr als nur ein Halleluja
wallpaper-1019588
Arbeitsmarktbarometer Q2/2018
wallpaper-1019588
7 Situationen die jede Frau kennt, wenn sie ihre „Erdbeerwoche“ hat.
wallpaper-1019588
Biscotti all’amarena
wallpaper-1019588
Leder, Samt und Galonstreifen – gepaart mit Lack
wallpaper-1019588
Mein Leben als Hund - Teil 4
wallpaper-1019588
SUNDAY INSPIRATION No.175