Cistus, eine in Vergessenheit geratene Pflanze

Cistus, eine in Vergessenheit geratene PflanzeGesundheit aus der Teetasse

Zistrose oder Cistus Incanus, in der griechischen Klostermedizin seit Jahrhunderten  als Allheilmittel hochgeachtet, wurde in unserer Zeit wieder neu entdeckt. Eine alte Heilpflanze tritt  den  Siegeszug an, mitten in unserer Zeit. Die erneute Aktualität hat sie als mögliche Basis für einen Impfstoff gegen den Vogelgrippe-Virus erhalten. Wegen ihrer vielseitigen therapeutischen Möglichkeiten wurde sie zur „Pflanze Europas des Jahres 1999″ gewählt.

Cistus erinnert mit seinen rosaroten Blüten an eine Buschrose. Aber was macht nun dieses Kraut so interessant? Es ist vor allem der sehr hohe Polyphenolgehalt. Polyphenole oder Vitamin P sind vitaminähnliche Substanzen, die im Körper zellschädigende Prozesse verhindern und aufhalten können. Außerdem hat die Pflanze Eigenschaften, die gegen Bakterien, Viren und Pilze wirken. Das wurde durch Studien belegt. Cistus ist im Mittelmeerraum beheimatet und stärkt die Abwehrkräfte, schützt die Zellen vor frühzeitiger Alterung, hilft bei Erkältung, Haut- und Verdauungsproblemen und kann sogar gefährliche Grippeerreger in Schach halten.

Cistus ist super dafür geeignet, die körpereigene Abwehr zu stärken also das eigene Immunsystem zu unterstützen – und das nicht nur in der Erkältungszeit. Wer ihn regelmäßig trinkt, betreibt Gesundheitsvorsorge.

Der Tee vermag aufgrund seiner Inhaltsstoffe bei der Vitalisierung, Anregung und Regeneration des Körpers zu unterstützen. Außerdem hat die Pflanze antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften.

Sein herb-aromatischer Geschmack macht ihn zu einem sehr erfrischenden Getränk. Kenner verfeinern den Tee mit etwas Honig und Zitrone. So werden die Bitterstoffe gebunden, die Polyphenole für den Körper noch besser verwertbar gemacht und der Tee schmeckt dann sogar auch Kindern.

Wem der reine Cistus-Tee zu herb-würzig schmeckt, kann lecker variieren.

  • Plus Ingwer, regt den Kreislauf an
  • Plus Lemongras, frisch und belebend auch für Eistee
  • Plus Orange ergibt einen fruchtigen Teegenuss

Zubereitung: 1 TL Teekraut in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen. Je nach Geschmack 2 – 5 Minuten ziehen lassen. Evtl. mit Honig und Zitrone verfeinern!

In dem Buch „Cistus incanus – eine Heilpflanze neu entdeckt“ von Dr. Susanne Finzel kann man mehr über die Botanic und vor allem über alle positiven Eigenschaften dieser wunderbaren Pflanze erfahren.

Den Tee kann man in unserem Shop bestellen.



wallpaper-1019588
Wal in Cala Millor gestrandet
wallpaper-1019588
Welt-Quark-Tag – der internationale World Quark Day
wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Sundays
wallpaper-1019588
Über 10.000,- € Provisionen
wallpaper-1019588
NEWS: Alexa Feser geht im Mai 2020 wieder auf Tour
wallpaper-1019588
Videoüberwachung ist völlig sinnlos!
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #29