Cinnamon Rolls

Cinnamon Rolls

Hierzu gibt es nicht viel zu sagen, außer: I ♥ Cinnamon Rolls! :D Sogar so sehr, dass ich direkt ALLE duftenden Zimtkringelchen alleine aufgegessen habe. Jawoll, alles MEINS! Chr Chr Chr… ^^ Dies hat nun leider zur Folge, dass mir – sagen wir mal – “leicht unwohl” ist. Bevor ich nun in einen fresskomatösen Zustand falle und nie wieder aufwache, tippe ich mal lieber schnell das Rezept für euch ab, welches übrigens im Gegensatz zu vielen anderen Cinnamon Roll Rezepten erstaunlich einfach und unkompliziert ist. Ihr kommt dabei mit wenigen Zutaten aus, die man meistens sogar zu Hause hat, und das Rezept ist idiotensicher (kann ich bezeugen!).

Die Portion habe ich bewusst klein gehalten. Sie ergibt etwa 5 – 6 Kringel, was somit (normalerweise) für 2 Personen ausreicht und ideal in eine sehr kleine Auflaufform passt.  Falls ihr noch mehr liebe Menschen mit den süßen Zimtschnecken beglücken wollt, verdoppelt einfach die Mengenangaben und benutzt eine normal große Auflaufform.

Cinnamon Rolls 2

Zutaten für ca. 5 – 6 Cinnamon Rolls:

  • 1/2 Packung Trockenhefe
  • 120 ml Sojamilch
  • 55 g vegane Margarine
  • 180 g Mehl (Typ 550)
  • 30 g Zucker
  • Zimt
  • Salz
  • n. B. Puderzucker

Erwärmt die Sojamilch auf niedriger Stufe über dem Herd und gebt 1 – 2 EL von der Margarine hinzu. Rührt solange, bis sie sich in der Milch aufgelöst hat und lasst die Mischung dann kurz etwas abkühlen, bevor ihr die Hefe dazu gebt. Dies ist wichtig, da zu viel Hitze die Hefe “abtöten” würde. Füllt die Mischung vorher noch in eine große Schüssel um gebt dann die Hefe dazu. Wartet 10 Minuten damit die Hefe aktiviert wird, gebt anschließend einen gut gehäuften TL Zucker sowie eine Priese Salz hinzu und rührt alles gut unter.

Nun rührt ihr Stück für Stück das Mehl unter. Der Teig wird insgesamt sehr klebrig, weshalb ihr ihn am Besten mit gut bemehlten Händen kurz durchknetet, bis der Teig sich zu einer lockeren und luftigen Kugel formen lässt. Gebt die Teigkugel in eine saubere und leicht gefettete Schüssel und deckt diese dann mit Klarsichtfolie ab. Lasst den Teig für etwa 45 Minuten an einem warmen Ort aufgehen (z.B. neben der Heizung). Die Teigmasse sollte sich dabei etwa verdoppeln.

 Rollt den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn zu einem Rechteck aus. Schmelzt nun die restliche Margarine und gebt 2 EL davon über den ausgerollten Teig und verstreicht sie gut. Den restlichen Zucker vermischt ihr mit beliebig viel Zimt (ich hatte 1 EL) und streut das Gemisch ebenfalls über den Teig. Fangt nun von der langen Seite her an den Teig vorsichtig aufzurollen und schneidet ihn mit einem scharfen Messer in 5 – 6 Stücke. Setzt die Röllchen nun in eure gefettete Auflaufform, gebt die restliche geschmolzene Margarine darüber und heizt euren Ofen auf 180° Grad vor. In der Zwischenzeit bis der Ofen die richtige Temperatur hat, können die Röllchen noch etwas weiter aufgehen. Zum Schluss gebt ihr die Cinnamon Rolls für etwa 25 – 30 Minuten in den Ofen. Sie sollten leicht golden gebräunt sein. Lasst sie etwas auskühlen und verziert sie bei Bedarf noch mit etwas Zuckerguss, den ihr einfach aus Puderzucker und Wasser herstellen könnt.

Cinnamon Rolls

 


wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]