Christian Berkel, der Alleskönner

Christian Berkel, der Alleskönner

Schauspieler Christian Berkel kennt man vor allem als Berliner Ermittler in Der Kriminalist – ein Charakterkopf mit Scharfsinn und Feingefühl, stets mit einem Hauch von Melancholie im meist bohrenden Blick. Den hat er auch in seiner Rolle als Jesuitenpriester Dr. Gabriel Reinberg im Krimi Das dunkle Nest, den das ZDF gestern Abend zeigte. Die Figur des zu Unrecht unter Mordverdacht stehenden Pfarrers einer bayerischen Dorfgemeinde füllt Berkel darin ebenso aus wie die des Kommissars Bruno Schumann in seiner eigenen Serie.

Er ist einer der wenigen deutschen Schauspieler, die es mit Recht auch schon in Hollywood geschafft haben. In Flightplan spielte Berkel an der Seite von Jodie Foster. Mit Brad Pitt war er in Inglorious Basterds und mit Tom Cruise in Operation Walküre zu sehen. Dennoch blieb der Schauspieler dem deutschen Film treu, nicht aus Mangel an Angeboten, sondern aus Liebe zur Heimat. Regelmäßig ist er in großen Filmproduktionen wie Das Experiment (als Häftling Nr. 38), Der Untergang (Waffen-SS-Stabsarzt), Mogadischu (als Altkanzler Helmut Schmidt) oder jüngst Der Mann mit dem Fagott (als Udo Jürgens’ Großvater) zu sehen.

Es scheint keine Rolle zu geben, die Berkel nicht überzeugend spielen kann. Auch die des charismatischen Priesters in Das dunkle Nest passt zu dem 54-Jährigen: Mal analysierend, mal wehmütig blickend, gibt er sich feinfühlig und geheimnisvoll zugleich, erträgt er die Vorwürfe, die ihm entgegenschlagen, erst mit der seinem Amt angemessenen Contenance, um dann doch fast darüber zu verzweifeln. Und auf Frauen hat er selbst im Chorgewand eine unbändige Anziehungskraft, die man (oder besser Frau) ihm auch sonst nicht absprechen kann.

Deshalb ist Christian Berkel natürlich in unserem news.de-Fotovoto Heiße Schauspieler vertreten. Zur Abstimmung geht es hier.

Mit seiner Pfarrerrolle verbindet der Schauspieler eigene Erfahrungen. «Ich wurde katholisch erzogen, habe auch die ganze Messdienerlaufbahn absolviert. Mir hat das damals eigentlich viel Spaß gemacht», sagt Berkel im ZDF-Interview. Heute habe er allerdings ein großes Problem mit der katholischen Kirche. Sie habe sich im Zuge der Missbrauchsskandale der vergangenen Jahre, an die der Film erinnert, zu wenig und zu spät geäußert. «Schon im Interesse daran, die positiven Teile kirchlicher Arbeit zu schützen, müsste sie viel eindeutiger Stellung beziehen», so Berkel.

Das spiegelt auch der Krimi wider, in dem bis in die kleinste Mikrozelle das Prinzip Schweigen herrscht – aus Schamgefühl und zugunsten einer perfiden Scheinmoral, der die am Mord unschuldige, aber nicht schuldfreie Hauptfigur Reinberg zum Opfer fällt. Auch wenn Berkel, der an einem von Jesuiten geleiteten Gymnasium unterrichtet wurde, glaubt, dass es selbst dort einzelne sexuelle Übergriffe gegeben habe – unter Generalverdacht stellen will er niemanden. Denn vom Verhalten einzelner könne man nie auf die ganze Gruppe schließen. «Gerade in Deutschland sollte man für die Gefahren, die das birgt, sensibilisiert sein.»

Quelle:
News -
Medien News -
«Das dunkle Nest» – Christian Berkel, der Alleskönner

Tags:

Tags: basterds, brad pitt, Christian Berkel, das experiment, Der Mann mit dem Fagott, Helmut Schmidt, hollywood, Interview, Jodie Foster, Sex, Tom Cruise, Udo Jürgens

News² - News, News und nochmals News
News²


wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der INTERSEROH SE (jetzt: ALBA SE): LG Köln hebt Ausgleich auf EUR 4,91 brutto an (+ 24,62 %)
wallpaper-1019588
Samsung: Kommen die neuen Super-Akkus schon im kommenden Jahr?
wallpaper-1019588
Rezension - Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1) - Erin Beaty
wallpaper-1019588
Auf ein Wort mit Uwe Kalkowski
wallpaper-1019588
Der Schweizer EU-Krampf
wallpaper-1019588
HAPPYMAKER FÜR DIE GANZE FAMILIE! Süßkartoffel-Lasagne mit Schafkäse-Walnuss-Kruste und Rosmarin
wallpaper-1019588
Review zu éclair
wallpaper-1019588
Zum 50ten Geburtstag