Charli XCX feat. CHRIS: Der Pop von heute

Charli XCX feat. CHRIS: Der Pop von heuteGibt ja durchaus Menschen, die bei zu viel Pop lieber abwinken - alles gut und schön, nun reiche es dann aber auch. Klingt irgendwie nach vorgestern. Denn mit der Zeit haben sich mit den Ansprüchen auch die Inhalte verschoben, nicht überall da, wo gut gestylte Tanzmucke draufsteht, haben die Macher/innen auch zwangsweise das Hirn ausgeschaltet. Gerade in Sachen Queer und Gender ist so einiges in den Charts zu finden, was weder mittelmäßig noch beliebig und schon gar nicht meinungsfrei ist, hier sind im Gegenteil viel Qualität und Ambition unterwegs. Zum Beispiel Charli XCX. Die Britin treibt gerade die Promo für ihr drittes Album "Charli" voran, bislang erschienen feine Kollaborationen mit Troye Sivan ("1999") und Lizzo ("Blame It On Your Love"), nun kommt zu unser aller Freude die bislang nur live aufgeführte Single "Gone" zusammen mit Héloïse Adelaide Letissier aka. CHRIS von Christine And The Queens in Umlauf. Und zwar mit hübschem Bondage-Video (naja, so etwas Ähnliches jedenfalls), kann ruhig so weitergehen - die ganze Platte kommt am 13. September.



wallpaper-1019588
YouTube bald noch mehr Werbeanzeigen bei kostenlosen Nutzern
wallpaper-1019588
Modern Warfare 2 geschlossene Beta auf Steam mit mehr als 110K gleichzeitigen Spielern
wallpaper-1019588
The Department of Truth – Band 1
wallpaper-1019588
Modern Warfare 2 Beta – Infinity Ward will „Live“ gegen Hacker vorgehen