Challenge 200 – Berlin Triathlon XL

Foto: © radstars.at

2015 wird angegriffen, sportlich gesehen versteht sich!

Laufen ist meine Passion! Ganz klar. Allerdings liebe ich schnelle Rennradtouren genau so. Und das Gefühl mit zügigem Tempo die Wellen “zu durchbohren” ist auch irgendwie geil. Deshalb war es eine logische Konsequenz: Heute am 14. Janaur 2015 sind es noch genau 200 Tage bis zum Berlin Triathlon XL. Dort werde ich meine Triathlon-Premiere auf der Mitteldistanz geben (1,9km Schwimmen, 90km Rad, 21km Laufen). Ich kann es kaum erwarten! Aber bis dahin müssen trainingstechnisch gesehen noch an ein paar “Stellschrauben” gedreht werden, haha.

Challenge 200 – 200 Tage 1 Gedanke: “Go IN – All out!”

Wie du vielleicht schon in der Rubrik “Saison-Planung 2015″ gelesen hast, bereite ich mich gerade auf den Berlin Halbmarathon am 29. März vor. Anschließend gibt es noch eine kleine Zugabe beim Potsdamer RBB-Lauf und nach einer verdienten Erholungswoche widme ich mich dann 100% dem 02. August. Wenn es heißt:

“swim, cycle and run, dude!”

Ich werde hier nach und nach kleinere bzw. wöchentliche Trainingsupdates geben.

Noch ein paar Worte zum Triathlon an sich

Vielen Leute sehen den Triathlon-Sport als zu extrem an. Der durchaus nachvollziehbare Gedanke hinsichtlich der Überlastung des Körpers (da summieren sich ja schnell mehrere Stündchen in der Woche auf) überstrahlt alles.

Jedoch kann ich diese Meinung nicht ganz teilen. Es ist doch so, dass insbesondere das Radfahren für Gelenke und Muskeln einen regenerativen Effekt hat. Dank der konstanten Bewegung im Kniegelenk, kann dieses optimal mit Nährstoffen (z.B. Gelenkflüssigkeit) versorgt werden. In der Triathlon-Szene spricht man häufig vom “Schmerzen wegfahren”. Das Sprichwort hält hier der Sportwissenschaft stand!

Ganz zu schweigen vom Schwimmen. Deine Sehen und Bänder lieben diese Schwerelosigkeit einfach! In so einer Trainigswoche verschiebt sich das Verhältnis natürlich zu Lasten der reinen Laufstunden. Aber das macht nichts. Letztendlich entscheidend noch immer die Arte & Weise des Trainings, wie weit du kommst. Hier kommen wir zu meiner Lieblingsregel in der Trainingslehre:

Setze neue Reize!

In diesem Sinne…

- “The more we sweat in peace the less we bleed in war.” – Vijaya Lakshmi Pandit  -


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte