CD-REVIEW: Vivie Ann – Flowers & Tigers

CD-REVIEW: Vivie Ann – Flowers & Tigers Perfekte Balance

Der Vater war Jazz-Musiker, die Mutter Chanson-Sängerin: Vivie Ann kam schon früh mit Musik in Berührung. Auf ihrem Debütalbum „Flowers & Tigers" setzt sie das Gelernte mehr als gekonnt um.

Vivie Ann ist 24 Jahre alt, lebt in Hamburg und macht laut eigener Aussage „Pop". So viel zu den harten Fakten. „Pop" beschreibt ihre Musik allerdings nur unzureichend. Denn die Sängerin findet auf den elf Songs eine perfekte Balance zwischen Gefühl und Power.

Die Single „Julia" ist ein gutes Beispiel dafür. Vivie Ann singt über ihren Verflossenen, der inzwischen mit „Julia" zusammen ist. Doch statt sich in Melancholie zu verlieren, ist der Song vor allem musikalisch erstaunlich fröhlich gehalten. Zudem wird die Geschichte schön erzählt - auf Englisch, wie der Rest des Albums auch: „Ich kann mich damit viel besser ausdrücken und finde diese Sprache viel weicher und bildhafter", sagt Vivie Ann.

„Flowers & Tigers" ist übrigens per Crowdfunding finanziert worden. Vivie Ann wollte die Gewalt über die Songs behalten und sie nicht in die Hände eines Labels geben. Das war eine hörbar gute Entscheidung. „Wir haben alte, analoge Instrumente aus den 50ern rausgekramt, auf Sofas getrommelt oder Schreibmaschinen aufgenommen." Außerdem erklingen zwischendurch mal ein Glockenspiel („Headlock") oder Streicher („Rose Coloured Glasses").

Die Instrumente sind es auch, die Dynamik der Songs herrlich herausarbeiten. Wie bei dem Opener „Chew It", der zwischen laut und leise variiert und Vivie Anns Stimme immer dann den nötigen Raum gibt, wenn sie gewaltig hervorbricht. Die Ballade „Flowers & Tigers" beginnt ganz ruhig, erst am Ende der knapp fünf Minuten brechen auch die Instrumente wieder aus. „You only give me summer though I prefer winter" - auch hier ist eine gewisse Schwermütigkeit spürbar, die jedoch nie in die Hoffnungslosigkeit abdriftet.

„All Is Well" ganz zum Schluss kann deshalb auch als Fazit des Albums gelten. Auf den insgesamt elf Songs (plus einem Hidden Track) gibt es keinen einzigen Ausfall. „Flowers & Tigers" ist ein starkes Debüt einer vielversprechenden Sängerin, von der wir - sorry für diesen abgedroschenen Review-Schluss - hoffentlich noch viel hören werden.

Albuminfos Vivie Ann - Flowers & Tigers

CD-REVIEW: Vivie Ann – Flowers & TigersKünstler: Vivie Ann
Albumname: Flowers & Tigers
VÖ: 02.09.2016
Label: Believe Digital
vivieann.com

Fotos: Sandra Ludewig und Promo


wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (220): Andrew Bird, Strand Of Oaks, American Football
wallpaper-1019588
"The Favourite - Intrigen und Irrsinn" / "The Favourite" [GB, IRL, USA 2018]
wallpaper-1019588
Schloss Marienburg - den Schrott für´s Volk
wallpaper-1019588
Ein bisschen Musik, Ego-Perspektive und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Walnussstangen
wallpaper-1019588
Mark de Clive-Lowe presents: CHURCH Sessions • full Album-Stream
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht: KOKUA LIKEtoBIKE – unser neues Lieblingsrad!