Catherine Zeta-Jones wegen bipolarer Störung erneut in medizinischer Behandlung

Catherine Zeta-Jones wegen bipolarer Störung erneut in medizinischer Behandlung

Schauspielerin Catherine Zeta-Jones ist Medienberichten zufolge seit Montag (29.4.) wegen ihrer bipolaren Störung wieder in medizinischer Behandlung. Das bestätigte ein Sprecher des Hollywoodstars in einem Statement:
Catherine hat sich vorsorglich in ein Gesundheitszentrum begeben  Zuvor hatte Catherine ihren Entschluss mitgeteilt, sich regelmäßig behandeln lassen zu wollen um ihre Gesundheit bestmöglich zu verbessern. 

Die 43-jährige muss nun eine 30-tägige Behandlung über sich ergehen lassen. Die Frau von Michael Douglas hatte vor zwei Jahren öffentlich bekanntgegeben, dass sie an einer Bipolar II-Störung leidet. Patienten dieser psychischen Erkrankung erleben oftmals einen drastischen Wechsel von Euphorie und Depression. Damals hatte sich die Schauspielerin in einer Nervenklinik in Connecticut ärztlich betreuen lassen.
Auf der Leinwand ist Catherine Zeta-Jones übrigens derzeit in dem Psychothriller "Side Effects" von Steven Soderbergh zu sehen.
Bild via commons.wikimedia.org (© David Shankbone)

wallpaper-1019588
COVID-19 | Frankreichs Öffnungsstrategie von Mai bis Ende Juni «la stratégie de réouverture»
wallpaper-1019588
Top 20 Gemüsesorten für den Anbau im Hochbeet
wallpaper-1019588
11 Fehler, die den Rasen kaputt machen
wallpaper-1019588
12 Fehler, die Sie beim Hecke schneiden vermeiden sollten