Carrot bread


Carrot bread

Gestern lag der Duft von Zimt in der Luft. Zimt, meine große liebe. Viele assoziieren Zimt wohl mit der Weihnachtszeit, aber bei mir geht Zimt immer und jetzt wo es so schon herbstlich ist passt es noch viel besser.  Ich bin froh dass der Herbst da ist. Mit Sommer und Sonne kann ich nämlich nichts anfangen. Frühling und Herbst sind mir am liebsten. Sommer und Winter kann gern aus dem Jahr gestrichen werden ;)Bevor ihr mir jetzt aber hier Kommentare hinterlässt von wegen wie toll der Sommer ist, kommen wir zum Thema und warum ich hier überhaupt erst ewig von Zimt schwärme. 
Wir haben nämlich mal wieder Berge von Möhren zu Hause, denn ich hatte mir vorgenommen endlich mal wieder eine Suppe zu kochen (da ja Herbst ist), aber bis heute kam ich nicht dazu. Der Liebste isst ja am liebsten Junk-Food und jeden Montag ist bei ihm Nacho-Day, Dienstag Taco-Tuesday und Freitags Fajita-Friday. Man könnte denken mein Freund wäre süchtig nach Tex Mex und Co... Manchmal kann ich ihn dann aber doch zu etwas gesundem überreden ;) 
Carrot bread

Zutaten:
http://www.preparedpantry.com/carrot-bread-recipe.htm
etwa 5 Möhren (gerieben)
385 g Mehl
1 TL Salz
1 TL Backpulver
1/4 TL Natron
2 TL Zimt (gemahlen)
3 große Eier
400 g Zucker
235 ml Pflanzenöl
1 TL Vanilleextrakt
115 ml Milch
Walnüsse (optional)
Zubereitung:
Die trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben.In einer separaten Schüssel die Eier schaumig schlagen, dann langsam den Zucker einrieseln lassen. Öl, Milch und Vanilleextrakt hinzugeben und vermengen.Eine Kuhle in die trockene Zutaten pressen und die flüssigen Zutaten, sowie die geriebenen Möhren unterrühren.Den Teig in eine Kastenform geben und bei 180°C für 45 bis 50 Minuten oben im Ofen backen.
Carrot bread


wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen
wallpaper-1019588
Yamaha EZ-200 Keyboard Test
wallpaper-1019588
Hundenamen mit F