Care-Paket fürs Rohkost-Kind

Mitunter hängen hier angefangene Artikel sehr lange im Entwürfe-Ordner herum und gehen in der Flut meiner Ideen unter. So wie dieser hier, den ich nach Monaten gerade wiedergefunden habe und dir nun nicht länger vorenthalten möchte. 🙂

Im Frühjahr war die Tochter ja für längere Zeit bei ihrem Vater zu Besuch – einem zweiten Zuhause für sie, mit allerdings ganz anderen Prioritäten bei der Essensauswahl. Seit der Veganz-Markt in Hamburg geschlossen hat, ist das Angebot an interessanten Alternativen zu Brot & Co dort meistens nicht so reizvoll. Selbst Durian wird nach einer Weile langweilig. 😉 Und zum Selber-Zubereiten fehlt ihr dann doch meist der Ansporn.

Drum hatte ich ihr ein Care-Paket geschickt – oder besser: schicken lassen … bestellt bei einem meiner Lieblingsversender – raw-living*. Mit dem „Auftrag“ ans Kind, zu fotografieren und zu testen ;).

Care-Paket fürs Rohkost-Kind

So sah der Inhalt des Pakets aus

Und hier ist ihr Testergebnis:

  • Kaustreifen BuriBeri Erdbeere – der Hit! Endlich Rohkost-Kaustreifen! Davon hätten es gern mehrere Packungen sein dürfen. (Solche Streifen lassen sich ganz einfach selbst machen, hab ich inzwischen auch schon mehrmals gemacht. Doch manchmal sind fertig verpackte Süßigkeiten einfach konkurrenzfähiger. 😉
  • Schokoriegel „My Raw Joy“ – NYAM! Eigentlich hatte sie nicht wirklich Lust auf süß, doch der Biss in den Riegel hat sie sofort umgestimmt. Sehr lecker!
  • CRAWnchies – So eine Art Chips, aus Lein und Algen, coole Idee, auch vom Verpackungsdesign her. Vom Geschmack her nicht schlecht, allerdings, so fand sie, nur in kleinen Mengen zu essen.
  • rawmio – roher Kuchenteig im Glas. Mandel, Schoko, Maca … Lecker für alle, die Maca mögen. Das schmeckt schon sehr stark durch. Sehr nahrhaft auch, und die Konsistenz ist für einen Kuchenteig zu fest.
  • Mandelmus aus aktivierten Mandeln – Mandelmus geht immer, pur, als Aufstrich oder vermixt. Und dieses ist wirklich eines der Köstlichsten!
  • Grünkohl-Chips – fand sie nicht so aufregend. Ich find auch meine selbstgemachten besser :).
  • Algen für Salate – diese Mischung aus Wakame, Dulse und Nori, alles in kleinen Flocken, ist hier beliebt seit Jahren. Sie isst sie zu Sonnenblumenkernen, Avocado oder Haferflocken (mit Wasser).
  • Knusprige Schokokugeln – mit Orangengeschmack. Leider haben die Hersteller es mit der Dosierung des Orangenöls etwas zu gut gemeint und die Kugeln schmecken dadurch leicht bitter. Sagt die Tochter. Ich fand sie ganz okay.
  • Kuchen*! Dedicakeshun … Einer der besten rohen Schokoladenkuchen ever!
  • Kokoskonfekt – viel zu süß für ihren Geschmack.

*(Ja, dies sind Affiliate-Links. Das heisst, wenn du über diesen Link etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Damit unterstützt du meine Arbeit hier. Vielen Dank dafür! Ich setze Affiliate-Links nur zu Anbietern, bei denen ich selbst bestelle und die ich gerne und voller Überzeugung für ihren Service und ihre Produkte empfehlen kann.)


Gern kannst du dich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen, den du dann ca. einmal pro Woche erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte. Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 🙂 🙂

wallpaper-1019588
Liebeserklärung: Björn Höcke bietet Jens Spahn eine wunderbare Beziehung
wallpaper-1019588
Google Page Speed Tool – Update
wallpaper-1019588
Pseudofeministisches Geisterjagdrecycling
wallpaper-1019588
Natürliche Darmreinigung – Hausmittel und mehr
wallpaper-1019588
Jerseylove
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 19
wallpaper-1019588
DIY-Regal ,Twercs 4 in 1 Werkzeugkoffer von der Firma Vorwerk & ein tolles Gewinnspiel!!!
wallpaper-1019588
beautypress News Box Dezember 2018