Caragh O'Brien: Der Weg der gefallenen Sterne


Caragh O'Brien: Der Weg der gefallenen Sterne
Nachdem Gaia Stone im zweiten Band einen Weg nach Sylum gefunden hat, steht nun der große Exodus bevor. Ein Leben in Sylum ist nicht länger möglich und Gaia muss die Einwohner nun in ein neues Leben bei der Enklave führen. Doch damit ist es noch lange nicht getan, denn die Menschen brauchen Wasser und darüber bestimmt weiterhin der Protektor der Enklave. Gaia, Leon und ihren Verbündeten steht ein harter Kampf bevor.

"Der Weg der gefallenen Sterne" von Autorin Caragh O'Brien bildet den Abschluss einer Trilogie, die mit "Die Stadt der verschwundenen Kinder" und "Das Land der verlorenen Träume" ihren Anfang nahm.Ich habe diese Trilogie sehr gerne gelesen, denn hier konnten mich sowohl die Figuren, als auch die Welt und die Handlung überzeugen.Dieses dritte Buch der Reihe hat jedoch auch einige Schwächen, die ich Euch nicht verheimlichen möchte. Leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht vollends überzeugen, denn es gibt hier immer noch diese beiden Ersatzkandidaten, die sich Gaia für alle Fälle warm zu halten scheint und deren Schicksal mich nicht wirklich befriedigen konnte. Das hätte meiner Meinung nach besser gelöst werden können. Aber dennoch bietet "Der Weg der gefallenen Sterne" noch einige Überraschungen und ich bin gerne in die Welt der Enklave zurückgekehrt. Auch wenn es einige Zeit zurückliegt, dass ich den ersten Band der Reihe gelesen habe, habe ich mich sehr schnell wieder zurechtgefunden, was aber sicherlich auch daran lag, dass ich zumindest den zweiten Band erst vor einigen Wochen gelesen hatte. Als Leser sollte man auch nicht vergessen, dass es sich hier um eine Dystopie handelt und das bedeutet auch, dass es sich hier keinesfalls um eine perfekte Welt handelt. Kommen dann noch Menschen mit negativen Gedanken dazu, dann kann es auch schon mal dazu führen, dass Entwicklungen eintreten, die man als Leser nicht unbedingt gut findet. Ich konnte damit gut leben, aber ich könnte mir vorstellen, dass nicht alle Leser sich mit dem Ende anfreunden können, dies also als Warnung für alle, die unbedingt eine heile Welt brauchen.Empfehlen kann ich "Der Weg der gefallenen Sterne" an alle Leser, die auch die ersten beiden Bücher gelesen haben und an alle die noch eine Buchreihe suchen, die mit anderen Ideen in einer dystopischen Welt überzeugen kann.
So habe ich bewertet:
Caragh O'Brien: Der Weg der gefallenen Sterne
Und hier kann man das Buch kaufen: Caragh O'Brien: Der Weg der gefallenen Sterne

wallpaper-1019588
Warum du einen Mentor brauchst
wallpaper-1019588
Tag der Weinprobe – der amerikanische National Wine Tasting Day 2018
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Resilienz – Die Macht der Gelassenheit
wallpaper-1019588
„Wozu erwachsen werden“, sagte der Mann im Coaching.
wallpaper-1019588
Das Osterfest ist vorbei / Kein Tier auf dieser Erde soll leiden !
wallpaper-1019588
Therapie im Gelände
wallpaper-1019588
DIY Muschel Lampe