Camilla Läckberg: Die Engelmacherin


Camilla Läckberg: Die EngelmacherinDas Ferienheim auf der Schäreninsel Valö ist seit dem Jahr 1974 Dauergesprächsthema in Fjällbacka, denn damals verschwand die Familie des Schulleiters spurlos. Lediglich die kleine Ebba blieb damals zurück und der Fall konnte nie aufgeklärt werden. Als nun die Polizei erneut nach Valö gerufen wird, kommen die alten Erinnerungen zurück. Ebba ist inzwischen erwachsen und hat mit ihrem Mann das alte Haus übernommen und begonnen zu renovieren. Doch nach einem Brandanschlag auf das Paar muss auch das verschwinden der Familie und die damaligen Zeugen neu betrachtet werden und Erica ist auf der Suche nach neuen Informationen für ein geplantes Buch.
"Die Engelmacherin" von Autorin Camilla Läckberg ist bereits der achte Band der Reihe rund um Patrik Hedström und Erica Falck.
Die bisherige Reihenfolge lautet:
- Die Eisprinzessin schläft
- Der Prediger von Fjällbacka
- Die Tochter der Kälte
- Die Totgesagten
- Engel aus Eis
- Meerjungfrau

- Der Leuchtturmwärter
- Die Engelmacherin
An dieser Reihe gefallen mir die Figuren besonders gut. Man hat sie nun bereits über Jahre hinweg begleitet und wartet auf jede neue Geschichte. Für mich stand daher weniger der Kriminalfall im Vordergrund, sondern vielmehr das drumherum.
Aber in "Die Engelmacherin" habe ich nun auch mal wieder mit gerätselt und wurde auf falsche Spuren geführt, so dass mir das Buch auch als Kriminalroman Spaß gemacht hat.
Erzählt wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen, indem ab dem Jahr 1908 Episoden aus dem Leben der Tochter einer Kindsmörderin (genannt die Engelmacherin) wiedergegeben werden. Diese Abschnitte haben mir sehr gut gefallen und sie lockern die Handlung sehr schön auf. In der Gegenwart wird zudem aus mehreren Perspektiven erzählt, so dass es zwar insgesamt sehr viele Figuren gibt, aber dafür auch viele unterschiedliche Eindrücke.
Der Schreibstil von Frau Läckberg wirkt dabei einfach sehr ausgewogen und lässt sich so gut lesen, dass man gar nicht zwischendurch Pause machen mag.
Ein wenig zu sorglos war mir in diesem Buch jedoch die Hauptfigur Erica Falck, die zwar auch sonst schon ziemlich leichtfertig an alles heran gegangen ist, aber diesmal doch eher negativ mit ihrer Verantwortungslosigkeit aufgefallen ist. Das wünsche ich mir im nächsten Buch dann doch ein wenig anders.
Empfehlen kann ich "Die Engelmacherin" an alle Fans der Buchreihe und an alle Leser, die sich von einer guten Mischung aus Roman und Krimi begeistern lassen wollen. Wer jedoch noch kein Buch der Reihe gelesen hat, dem empfehle ich ein paar Bände vorher einzusteigen.
So habe ich bewertet:
Camilla Läckberg: Die EngelmacherinUnd hier kann man das Buch kaufen: Camilla Läckberg: Die Engelmacherin Weitere Informationen zum Buch und zur Autorin finden sich auch auf der Homepage von List bzw. dem Ullstein Verlag.

wallpaper-1019588
Wo Long: Fallen Dynasty nur ein Schwierigkeitsgrad – Director spricht über Herausforderungen im Spiel
wallpaper-1019588
Call of Duty Modern Warfare 2 Multiplayer mit KI-Gegnern und KI-Mitspielern – wo sie zu finden sind
wallpaper-1019588
Resident Evil 4 Remake kommt es doch noch auf Xbox One?
wallpaper-1019588
YouTube bald noch mehr Werbeanzeigen bei kostenlosen Nutzern