CAFÉ NEUHAUSEN – Neuhausen – international/Café

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München

CAFÉ NEUHAUSEN – Neuhausen – international/Café

27. Oktober 2014 Alle, Café Café, Café Neuhausen

Vor Kurzem zog es meine Begleitung und mich nach Neuhausen in gleichnamiges Restaurant – das Café Neuhausen. Wir reservierten vorab telefonisch einen Tisch und schon am Telefon war der Service sehr freundlich. Als wir dann mit dem Auto ankamen hatten wir ziemliches Glück mit dem Parkplatz, ansonsten hätten wir sicherlich eine Weile gesucht. Aktuell versteckt sich das Restaurant leider hinter einem riesigen Baugerüst mit Bauplane, was euch aber nicht vom Besuch abhalten sollte. (Oktober/November 2014). Solltet ihr kein PKW haben kommt ihr auch unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Blutenburgstraße in Neuhausen.

Als wir eintraten bemerkte ich erst, dass ich hier schon einmal vor einigen Jahren beim Essen war, konnte mich aber nicht mehr daran erinnern. Das erste was mir nach dem Eintreten auffiel, waren neben den hohen ausgesprochen toll mit Stuck verzierten Decken, die raffinierte Aufteilung des Restaurants in zwei große Speisebereiche und die dominierende, dunkle Bar, an die die Küche angrenzt. Obwohl wohl gut um die 40 Tische für Pärchen oder auch größere Gruppen zusammen geschoben stehen wirkt das Restaurant durch die hohen Decken und die luftige Atmosphäre nicht voll gestellt oder ungemütlich. Wir nahmen an einem der dunklen Zweiertische Platz – ich blickte direkt auf die riesige Bar, an welcher ebenfalls einige Hochtische standen und sich Leute zum essen niedergelassen hatten. Als wir saßen bekamen wir von einer freundlichen Bedienung die Speisekarten auf den mit einer roten Gerbera geschmückten Tisch gelegt.


Die Karte des Cafés bietet ein sehr abwechslungsreiches Angebot an Speisen an. Von Burger, bis Pastagerichte über diverse asiatisch angehauchte Speisen oder auch Salate, Suppen, Süßspeisen und tolle Desserts – das Café Neuhausen geht mit einem bunten und dennoch gut sortieren Mix auf die Gäste zu. Ich entschied mich nach einigem Überlegen für einen Caesar Salat für 9€ plus einem Topping bestehend aus drei zusätzlichen Riesengarnelen für knackige 7,50€. Meine Begleitung entschied sich für ein asiatisches Gericht: Gemüse mit Reis (10€) und ebenfalls zusätzlich mit drei Riesengarnelen bestückt und einem Aufpreis von 7,50. Bevor die Hauptspeisen kamen wurde uns ein Brotkorb mit hellem und dunklem Brot auf den Tisch gestellt. Genauso ein kleines Schälchen mit einem feuchten Tuch um sich die Hände sauber zu machen – was mir sehr gefiel.

Zum Trinken entschieden wir uns für eine Thai-Limonade für 4,90€ mit einem leckeren Minzgeschmack und einer leckeren Minznote (sehr zu empfehlen!), welche wir am Nachbartisch sahen und eine Cola Light, welche zur Pepsi Light (0,2l/2,90€) wurde. Ich weiß – Pepsi ist auch Cola, aber ich will eine Coca Cola und keine Pepsi, wenn ich eine Cola bestelle. ;-) Pepsi ist mir viel zu süß – selbst in er Light-Variante. Solltet ihr also auch keine Pepsi-Fans sein, müsst ihr euch im Café Neuhausen etwas anderes bestellen. Die Getränke wurden uns rasch serviert und die Limonade schmeckte wie erwähnt frisch und nach Minze. Auf die Hauptgerichte, welche wir ausgewählt hatten mussten wir eine ganze Weile warten. Die Herrschaften, welche nach uns kamen und am Nachbartisch Platz nahmen hatten ihren Burger und die bestellten Nudeln vor uns vor den Nasen stehen. Als mein Salat dann serviert wurde bekam ich mit, wie die servierende Kellnerin mahnend angeblickt wurde, weil sie unsere beiden Gerichte nicht zeitgleich servierte – eine kurze Zeit später bekam dann aber auch meine Begleitung ihr Gericht. Leider war das asiatische Gericht so asiatisch wie mein Salat – nämlich gar nicht. Keine Schärfe, wenig Gewürz, etwas lasch im Geschmack und die Garnelen waren – zugegeben auch bei mir im Salat – gar nicht so riesig, wie man sich Riesengarnelen vorstellt, sondern kamen eher an kleine Scampis ran. Optisch war das Gericht zwar nett angerichtet und es gab nichts auszusetzen, kulinarisch gab es leider nichts zu feiern. Mein Salat war gut angemacht und schmeckte so, wie man einen Caesar-Salat erwartet: Frisch, nach Parmesan und Croutons und leckerem Dressing. Dennoch stand vor mir eine überschaubare Portion Grünzeug mit drei Garnelen, welche ich noch – genauso wie meine Begleitung – frei pulen – musste für 16,50€! Ich will sicherlich nicht das Café schlecht machen, da es tollen Service und ein super Ambiente hat, aber nur zum Vergleich: Ein Caesar Salat im Vapiano – auch wenn der Laden natürlich weder vom Konzept noch vom Ambiente her vergleichbar ist – schmeckt dort genauso gut und kostet gerade einmal – mit sechs kleinen, geschälten Scampis – ca. 10 Euro. Nun gut….hier zahlt man eben Lage und hohe Decken, sowie Service am Platz mit.

Nach dem Essen gab es dann noch einen – nicht zwei – Cappuccino für uns. Sprich wir hatten weder Vorspeise noch Dessert und bezahlten am Schluss knackige 47€. Achtundvierzig Euro! Das ist tatsächlich knackig wie wir fanden. Natürlich hatten wir einen netten Abend und bedienten uns auch während unserem Aufenthalt an den zahlreichen, ausgelegten Zeitschriften, benutzten die sehr sauberen WCs und waren vom Service nicht enttäuscht worden – dennoch war uns das Essen nicht so viel wert. Ich will euch auf keinen Fall von dem Café abraten. Es werden auch frische Kuchen und Kaffeespezialitäten und Desserts angeboten – ihr könnt also auch für einen netten Plausch mit Freunden vorbei schauen oder vielleicht doch auch mal einen Versuch mit Hauptgerichten starten – wir kommen allein wegen den zu hohen Preisen erst einmal nicht mehr.

Das Ambiente überzeugt, der Service auch, das Publikum ist sowohl jung, als auch schon etwas älter und alles in allem stimmen auch die Mischungen auf der Speisekarte. Vielleicht seid ihr ja mal in der Nähe, dann könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen. Frühstück wird im Durchschnitt für ca. 12€ – 15€ in dem schicken Café  von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr auch angeboten – dieses habe ich mal vor vielen Jahren mit meiner Begleitung ausprobiert und war ganz zufrieden – mehr weiß ich leider nicht mehr. ;-). Geöffnet ist das Café in Neuhausen übrigens täglich von 09:00 Uhr bis 01:00 Uhr.

Ich komme wieder: Vielleicht um das Frühstück oder Kuchen zu testen. Für Hauptgerichte ist es mir zu teuer für das gebotene Essen.

Besuchte Lokalität: Café Neuhausen
Adresse: Blutenburgstraße 106, 80636 München
Website:  Café Neuhausen

CAFÉ NEUHAUSEN – Neuhausen – international/CaféService: 8 von 10
Ambiente: 10 von 10
Essen: 7 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 6 von 10
Bewertung: 31 von 40

Bilder:

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 17
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 24
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 21

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 25
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 19
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 16
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 15
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 14

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 20
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 13
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 10
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 08
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 06

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München

CAFÉ NEUHAUSEN – Neuhausen – international/Café

Bianca Murthy 27. Oktober 2014 Alle, Café Café, Café Neuhausen

Vor Kurzem zog es meine Begleitung und mich nach Neuhausen in gleichnamiges Restaurant – das Café Neuhausen. Wir reservierten vorab telefonisch einen Tisch und schon am Telefon war der Service sehr freundlich. Als wir dann mit dem Auto ankamen hatten wir ziemliches Glück mit dem Parkplatz, ansonsten hätten wir sicherlich eine Weile gesucht. Aktuell versteckt sich das Restaurant leider hinter einem riesigen Baugerüst mit Bauplane, was euch aber nicht vom Besuch abhalten sollte. (Oktober/November 2014). Solltet ihr kein PKW haben kommt ihr auch unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Blutenburgstraße in Neuhausen.

Als wir eintraten bemerkte ich erst, dass ich hier schon einmal vor einigen Jahren beim Essen war, konnte mich aber nicht mehr daran erinnern. Das erste was mir nach dem Eintreten auffiel, waren neben den hohen ausgesprochen toll mit Stuck verzierten Decken, die raffinierte Aufteilung des Restaurants in zwei große Speisebereiche und die dominierende, dunkle Bar, an die die Küche angrenzt. Obwohl wohl gut um die 40 Tische für Pärchen oder auch größere Gruppen zusammen geschoben stehen wirkt das Restaurant durch die hohen Decken und die luftige Atmosphäre nicht voll gestellt oder ungemütlich. Wir nahmen an einem der dunklen Zweiertische Platz – ich blickte direkt auf die riesige Bar, an welcher ebenfalls einige Hochtische standen und sich Leute zum essen niedergelassen hatten. Als wir saßen bekamen wir von einer freundlichen Bedienung die Speisekarten auf den mit einer roten Gerbera geschmückten Tisch gelegt.


Die Karte des Cafés bietet ein sehr abwechslungsreiches Angebot an Speisen an. Von Burger, bis Pastagerichte über diverse asiatisch angehauchte Speisen oder auch Salate, Suppen, Süßspeisen und tolle Desserts – das Café Neuhausen geht mit einem bunten und dennoch gut sortieren Mix auf die Gäste zu. Ich entschied mich nach einigem Überlegen für einen Caesar Salat für 9€ plus einem Topping bestehend aus drei zusätzlichen Riesengarnelen für knackige 7,50€. Meine Begleitung entschied sich für ein asiatisches Gericht: Gemüse mit Reis (10€) und ebenfalls zusätzlich mit drei Riesengarnelen bestückt und einem Aufpreis von 7,50. Bevor die Hauptspeisen kamen wurde uns ein Brotkorb mit hellem und dunklem Brot auf den Tisch gestellt. Genauso ein kleines Schälchen mit einem feuchten Tuch um sich die Hände sauber zu machen – was mir sehr gefiel.

Zum Trinken entschieden wir uns für eine Thai-Limonade für 4,90€ mit einem leckeren Minzgeschmack und einer leckeren Minznote (sehr zu empfehlen!), welche wir am Nachbartisch sahen und eine Cola Light, welche zur Pepsi Light (0,2l/2,90€) wurde. Ich weiß – Pepsi ist auch Cola, aber ich will eine Coca Cola und keine Pepsi, wenn ich eine Cola bestelle. ;-) Pepsi ist mir viel zu süß – selbst in er Light-Variante. Solltet ihr also auch keine Pepsi-Fans sein, müsst ihr euch im Café Neuhausen etwas anderes bestellen. Die Getränke wurden uns rasch serviert und die Limonade schmeckte wie erwähnt frisch und nach Minze. Auf die Hauptgerichte, welche wir ausgewählt hatten mussten wir eine ganze Weile warten. Die Herrschaften, welche nach uns kamen und am Nachbartisch Platz nahmen hatten ihren Burger und die bestellten Nudeln vor uns vor den Nasen stehen. Als mein Salat dann serviert wurde bekam ich mit, wie die servierende Kellnerin mahnend angeblickt wurde, weil sie unsere beiden Gerichte nicht zeitgleich servierte – eine kurze Zeit später bekam dann aber auch meine Begleitung ihr Gericht. Leider war das asiatische Gericht so asiatisch wie mein Salat – nämlich gar nicht. Keine Schärfe, wenig Gewürz, etwas lasch im Geschmack und die Garnelen waren – zugegeben auch bei mir im Salat – gar nicht so riesig, wie man sich Riesengarnelen vorstellt, sondern kamen eher an kleine Scampis ran. Optisch war das Gericht zwar nett angerichtet und es gab nichts auszusetzen, kulinarisch gab es leider nichts zu feiern. Mein Salat war gut angemacht und schmeckte so, wie man einen Caesar-Salat erwartet: Frisch, nach Parmesan und Croutons und leckerem Dressing. Dennoch stand vor mir eine überschaubare Portion Grünzeug mit drei Garnelen, welche ich noch – genauso wie meine Begleitung – frei pulen – musste für 16,50€! Ich will sicherlich nicht das Café schlecht machen, da es tollen Service und ein super Ambiente hat, aber nur zum Vergleich: Ein Caesar Salat im Vapiano – auch wenn der Laden natürlich weder vom Konzept noch vom Ambiente her vergleichbar ist – schmeckt dort genauso gut und kostet gerade einmal – mit sechs kleinen, geschälten Scampis – ca. 10 Euro. Nun gut….hier zahlt man eben Lage und hohe Decken, sowie Service am Platz mit.

Nach dem Essen gab es dann noch einen – nicht zwei – Cappuccino für uns. Sprich wir hatten weder Vorspeise noch Dessert und bezahlten am Schluss knackige 47€. Achtundvierzig Euro! Das ist tatsächlich knackig wie wir fanden. Natürlich hatten wir einen netten Abend und bedienten uns auch während unserem Aufenthalt an den zahlreichen, ausgelegten Zeitschriften, benutzten die sehr sauberen WCs und waren vom Service nicht enttäuscht worden – dennoch war uns das Essen nicht so viel wert. Ich will euch auf keinen Fall von dem Café abraten. Es werden auch frische Kuchen und Kaffeespezialitäten und Desserts angeboten – ihr könnt also auch für einen netten Plausch mit Freunden vorbei schauen oder vielleicht doch auch mal einen Versuch mit Hauptgerichten starten – wir kommen allein wegen den zu hohen Preisen erst einmal nicht mehr.

Das Ambiente überzeugt, der Service auch, das Publikum ist sowohl jung, als auch schon etwas älter und alles in allem stimmen auch die Mischungen auf der Speisekarte. Vielleicht seid ihr ja mal in der Nähe, dann könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen. Frühstück wird im Durchschnitt für ca. 12€ – 15€ in dem schicken Café  von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr auch angeboten – dieses habe ich mal vor vielen Jahren mit meiner Begleitung ausprobiert und war ganz zufrieden – mehr weiß ich leider nicht mehr. ;-). Geöffnet ist das Café in Neuhausen übrigens täglich von 09:00 Uhr bis 01:00 Uhr.

Ich komme wieder: Vielleicht um das Frühstück oder Kuchen zu testen. Für Hauptgerichte ist es mir zu teuer für das gebotene Essen.

Besuchte Lokalität: Café Neuhausen
Adresse: Blutenburgstraße 106, 80636 München
Website:  Café Neuhausen

CAFÉ NEUHAUSEN – Neuhausen – international/CaféService: 8 von 10
Ambiente: 10 von 10
Essen: 7 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 6 von 10
Bewertung: 31 von 40

Bilder:

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 17
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 24
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 21

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 25
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 19
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 16
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 15
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 14

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 20
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 13
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 10
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 08
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 06

Vor Kurzem zog es meine Begleitung und mich nach Neuhausen in gleichnamiges Restaurant – das Café Neuhausen. Wir reservierten vorab telefonisch einen Tisch und schon am Telefon war der Service sehr freundlich. Als wir dann mit dem Auto ankamen hatten wir ziemliches Glück mit dem Parkplatz, ansonsten hätten wir sicherlich eine Weile gesucht. Aktuell versteckt sich das Restaurant leider hinter einem riesigen Baugerüst mit Bauplane, was euch aber nicht vom Besuch abhalten sollte. (Oktober/November 2014). Solltet ihr kein PKW haben kommt ihr auch unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Blutenburgstraße in Neuhausen.

Als wir eintraten bemerkte ich erst, dass ich hier schon einmal vor einigen Jahren beim Essen war, konnte mich aber nicht mehr daran erinnern. Das erste was mir nach dem Eintreten auffiel, waren neben den hohen ausgesprochen toll mit Stuck verzierten Decken, die raffinierte Aufteilung des Restaurants in zwei große Speisebereiche und die dominierende, dunkle Bar, an die die Küche angrenzt. Obwohl wohl gut um die 40 Tische für Pärchen oder auch größere Gruppen zusammen geschoben stehen wirkt das Restaurant durch die hohen Decken und die luftige Atmosphäre nicht voll gestellt oder ungemütlich. Wir nahmen an einem der dunklen Zweiertische Platz – ich blickte direkt auf die riesige Bar, an welcher ebenfalls einige Hochtische standen und sich Leute zum essen niedergelassen hatten. Als wir saßen bekamen wir von einer freundlichen Bedienung die Speisekarten auf den mit einer roten Gerbera geschmückten Tisch gelegt.


Die Karte des Cafés bietet ein sehr abwechslungsreiches Angebot an Speisen an. Von Burger, bis Pastagerichte über diverse asiatisch angehauchte Speisen oder auch Salate, Suppen, Süßspeisen und tolle Desserts – das Café Neuhausen geht mit einem bunten und dennoch gut sortieren Mix auf die Gäste zu. Ich entschied mich nach einigem Überlegen für einen Caesar Salat für 9€ plus einem Topping bestehend aus drei zusätzlichen Riesengarnelen für knackige 7,50€. Meine Begleitung entschied sich für ein asiatisches Gericht: Gemüse mit Reis (10€) und ebenfalls zusätzlich mit drei Riesengarnelen bestückt und einem Aufpreis von 7,50. Bevor die Hauptspeisen kamen wurde uns ein Brotkorb mit hellem und dunklem Brot auf den Tisch gestellt. Genauso ein kleines Schälchen mit einem feuchten Tuch um sich die Hände sauber zu machen – was mir sehr gefiel.

Zum Trinken entschieden wir uns für eine Thai-Limonade für 4,90€ mit einem leckeren Minzgeschmack und einer leckeren Minznote (sehr zu empfehlen!), welche wir am Nachbartisch sahen und eine Cola Light, welche zur Pepsi Light (0,2l/2,90€) wurde. Ich weiß – Pepsi ist auch Cola, aber ich will eine Coca Cola und keine Pepsi, wenn ich eine Cola bestelle. ;-) Pepsi ist mir viel zu süß – selbst in er Light-Variante. Solltet ihr also auch keine Pepsi-Fans sein, müsst ihr euch im Café Neuhausen etwas anderes bestellen. Die Getränke wurden uns rasch serviert und die Limonade schmeckte wie erwähnt frisch und nach Minze. Auf die Hauptgerichte, welche wir ausgewählt hatten mussten wir eine ganze Weile warten. Die Herrschaften, welche nach uns kamen und am Nachbartisch Platz nahmen hatten ihren Burger und die bestellten Nudeln vor uns vor den Nasen stehen. Als mein Salat dann serviert wurde bekam ich mit, wie die servierende Kellnerin mahnend angeblickt wurde, weil sie unsere beiden Gerichte nicht zeitgleich servierte – eine kurze Zeit später bekam dann aber auch meine Begleitung ihr Gericht. Leider war das asiatische Gericht so asiatisch wie mein Salat – nämlich gar nicht. Keine Schärfe, wenig Gewürz, etwas lasch im Geschmack und die Garnelen waren – zugegeben auch bei mir im Salat – gar nicht so riesig, wie man sich Riesengarnelen vorstellt, sondern kamen eher an kleine Scampis ran. Optisch war das Gericht zwar nett angerichtet und es gab nichts auszusetzen, kulinarisch gab es leider nichts zu feiern. Mein Salat war gut angemacht und schmeckte so, wie man einen Caesar-Salat erwartet: Frisch, nach Parmesan und Croutons und leckerem Dressing. Dennoch stand vor mir eine überschaubare Portion Grünzeug mit drei Garnelen, welche ich noch – genauso wie meine Begleitung – frei pulen – musste für 16,50€! Ich will sicherlich nicht das Café schlecht machen, da es tollen Service und ein super Ambiente hat, aber nur zum Vergleich: Ein Caesar Salat im Vapiano – auch wenn der Laden natürlich weder vom Konzept noch vom Ambiente her vergleichbar ist – schmeckt dort genauso gut und kostet gerade einmal – mit sechs kleinen, geschälten Scampis – ca. 10 Euro. Nun gut….hier zahlt man eben Lage und hohe Decken, sowie Service am Platz mit.

Nach dem Essen gab es dann noch einen – nicht zwei – Cappuccino für uns. Sprich wir hatten weder Vorspeise noch Dessert und bezahlten am Schluss knackige 47€. Achtundvierzig Euro! Das ist tatsächlich knackig wie wir fanden. Natürlich hatten wir einen netten Abend und bedienten uns auch während unserem Aufenthalt an den zahlreichen, ausgelegten Zeitschriften, benutzten die sehr sauberen WCs und waren vom Service nicht enttäuscht worden – dennoch war uns das Essen nicht so viel wert. Ich will euch auf keinen Fall von dem Café abraten. Es werden auch frische Kuchen und Kaffeespezialitäten und Desserts angeboten – ihr könnt also auch für einen netten Plausch mit Freunden vorbei schauen oder vielleicht doch auch mal einen Versuch mit Hauptgerichten starten – wir kommen allein wegen den zu hohen Preisen erst einmal nicht mehr.

Das Ambiente überzeugt, der Service auch, das Publikum ist sowohl jung, als auch schon etwas älter und alles in allem stimmen auch die Mischungen auf der Speisekarte. Vielleicht seid ihr ja mal in der Nähe, dann könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen. Frühstück wird im Durchschnitt für ca. 12€ – 15€ in dem schicken Café  von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr auch angeboten – dieses habe ich mal vor vielen Jahren mit meiner Begleitung ausprobiert und war ganz zufrieden – mehr weiß ich leider nicht mehr. ;-). Geöffnet ist das Café in Neuhausen übrigens täglich von 09:00 Uhr bis 01:00 Uhr.

Ich komme wieder: Vielleicht um das Frühstück oder Kuchen zu testen. Für Hauptgerichte ist es mir zu teuer für das gebotene Essen.

Besuchte Lokalität: Café Neuhausen
Adresse: Blutenburgstraße 106, 80636 München
Website:  Café Neuhausen

CAFÉ NEUHAUSEN – Neuhausen – international/CaféService: 8 von 10
Ambiente: 10 von 10
Essen: 7 von 10
Preis-/Leistungsverhältnis: 6 von 10
Bewertung: 31 von 40

Bilder:

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 17
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 24
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 21

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 25
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 19
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 16
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 15
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 14

Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 20
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 13
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 10
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 08
Café Neuhausen - Restaurant:Café Neuhausen München - 06

Google+

Bianca Murthy Bianca Murthy Previous Post