Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay!

Anzeige/Werbung – #notsponsored

Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay!

Halong Bay, wir kommen!

Nach den ersten beiden straffen, chaotischen und extrem lauten Tagen in Hanoi, waren wir froh, dass es endlich in den wohlverdienten Urlaub ging.

Zunächst ging es nach Halong Bay. Eine rund 1500km² große Bucht im Golf von Tonkin im Norden Vietnams. Eine Bucht, um die sich viele Mythen ranken. Offiziell ragen dort 1969 Kalkfelsen aus dem Wasser, welche zumeist unbewohnt sind und im Jahr 1994 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde.

Neben den wunderschönen mystischen Kalkfelsen, die teilweise mehrere hundert Meter aus dem Wasser ragen, bietet die Halong Bucht noch diverse Grotten und Höhlen, sowie einige Strände, die teilweise bei Ebbe betreten werden können.

Auf Vietnamesisch wird die Halong Bay „Vinh Ha Long“ genannt und bedeutet „Bucht des untertauchenden Drachen“. Der (berühmtesten) Legende nach entstand die Bucht durch einen Drachen, der nahe am Meer in den Bergen lebte. Als er zur Küste lief, zog er mit seinem Schwanz tiefe Furchen in das Land, das vom Meer überflutet wurde, nachdem der Drache ins Wasser abgetaucht war.

Durch die sehr schöne und mystische Kulisse der Bucht hat sie es sogar nach Hollywood geschafft. Der Showdown des Films James Bond 007 – Der Mann mit dem goldenen Colt (1974) wurde beispielsweise in der Halong Bucht gedreht. Auch Kong: Skull Island (2017) wurde teilweise in der Halong Bucht gedreht. 🙂

Welcome on bord!

Wir entschieden uns für einen „2 Days/1 Night“-Ausflug mit der Indochina Sails. Gebucht haben wir hier das Deluxe Zimmer, da wir unbedingt einen Balkon haben wollten. 🙂 Das Deluxe Zimmer ist ca. 15m² groß, verfügt neben einer Klimaanlage über eine eigene Dusche mit Regenwalddusche sowie Föhn, Minibar, Safe, Rettungswesten, etc.

Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay!

Bevor es jedoch an Bord ging, wurden wir von unserem Fahrer sowie Reiseführer zum Hafen gebracht, wo wir noch eine Weile in der Hafen Lounge der Indochina Sails warteten. Hier bekamen wir neben Erfrischungstücher auch ein Willkommensgetränk, welches sehr erfrischend nach Ingwer und Zitronengras schmeckte. 🙂

Tag 1

Nachdem alle angemeldeten Gäste eingetroffen sind, ging es gegen 12.15 Uhr samt Gepäck auf ein Schnellboot, um zur Dschunke zu kommen, wo wir das nächste Begrüßungsgetränk erhielten. Anschließend gab es neben der Vorstellung des Programms für die nächsten paar Stunden auch eine kleine Sicherheitsunterweisung. Danach konnten wir endlich unser Zimmer beziehen. 🙂 Juhu!

Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay!

Hier konnten wir uns ein bisschen ausruhen, bevor es gegen 13:15 Uhr zum Lunch ging. 🙂 (Das Mittagessen ist bereits bei der Buchung inkludiert. Lediglich die Getränke sind exklusive. Diese zahlt man beim Check-out.)

Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay!

Nach dem Mittagessen fuhren wir für mehrere Stunden durch die Halong Bucht an unterschiedlichen Inselchen wie z.B. Incense Burner, Dog Stone Islet, Fighting Cock und Finger Islet vorbei. Um die Schönheit der Bucht zu genießen, konnte man auch auf das Sonnendeck gehen und von dort aus alles beobachten und bewundern.

Gegen 16 Uhr ging es in die Surprise Cave, auch Sung Sot Cave genannt. Eines der größten und spektakulärsten Höhle der Bucht. 🙂

Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay! Hanoi! Hello Halong Bay!

Anschließend ging es pünktlich zum Sonnenuntergang zurück auf die Dschunke. Wenig später fand auch ein Kochkurs statt, an dem wir aber nicht teilnahmen, da wir lieber die schöne Aussicht genießen wollten. 😀

Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay!

Gegen 19.30 Uhr gab es dann Dinner in Form eines Buffets. Auch für die abendliche Unterhaltung ist gesorgt, da es noch diverse Unterhaltungsprogramme gab. Wir waren jedoch so kaputt vom ereignisreichen Tag, sodass wir nach dem Dinner halb tot ins Bett fielen. ^^

Bye bye Hanoi! Hello Halong Bay!

– to be continued –



wallpaper-1019588
"Die unglaubliche Geschichte des Mr. C" / "The Incredible Shrinking Man" [USA 1957]
wallpaper-1019588
Grünkernsalat griechischer Art
wallpaper-1019588
Absolut menschlich
wallpaper-1019588
Königsmord im Burgtheater
wallpaper-1019588
* * * 18 * * *
wallpaper-1019588
Adventskalender Schweizer Familienblogs: Weihnachtliche Kürbis-Orangen-Suppe
wallpaper-1019588
Diese Bücher durften im Oktober bei mir einziehen!
wallpaper-1019588
Verliebt in die Goldschmiedekunst von CUCKOOWELEN by Patrick Schell