Bye, Bye Adelaide…

Nach schier unendlich langer Zeit breche ich nun wieder auf. Es fühlt sich so an, also hätte ich hier mein halbes Australien Jahr verbracht und vielleicht ist das auch tatsächlich so. Zumindest war es im letzten halben Jahr irgendwie mein Fix- und Angelpunkt in Australien und der Abschied fällt mir sehr schwer. Am heiligen Abend habe ich schon vom nächtlichen Adelaide Abschied genommen und bin in meiner Glitzer- und Lichterstadt ein letztes Mal umhergestreift. Es bringt jedes Mal ein Strahlen auf mein Gesicht, diese Stadt hat für mich einfach etwas Großartiges! (Während die meisten es eher als langweilig beschreiben :-D )

Nun habe ich gleich doppelt mein Glückskind-Image bestätigen können indem ich zum einen im ausgebuchten Internet gestern den allerallerletzten, spottbilligen Sitz im Bus nach Melbourne erwischt habe, für die gesamte Woche. Und das obwohl er täglich fährt. Nun hassen mich zwar die Jungs, denn sie wollten den gleichen Bus erwischen, aber wer kann schon einemMädel etwas übel nehmen, das nun die ganze Zeit mit einem Grinsne auf dem Gesicht wie ein Flummi durchs Hostel hoppst :-D

Es ist offiziell: Das Reisefieber hat mich wieder! Nicht nur Melbourne hat meine Laune um 100% verbessert (und das wo sie über Weihnachten sowieso schon super war), sondern auch die Aussicht auf meinen Asien-Tripp lässt mich ganz nach an die Unerträglichkeit in Person mutieren :-)

Die letzte Woche musste aber auch entschädigt werden, in der ich zwischen 6 und 13 Stunden täglich gearbeitet habe und mir so die restliche Zeit in Australien noch sehr bequem finanzieren konnte. Inbegriffen war ein Vor-Weihnachtsgeschenk am Freitag: Dem Schwimmen mit Delfinen! Es war zwar nciht ganz so, dass ich in einer horde von Delfinen geplanscht habe und sie mich alle gleichzeitig knuddeln wollten, aber das ist der Preis den ich gerne gezahlt habe, dafür das es wildlebende Delfinhorden waren, die wir in ihrer natürlichen Umgebung in den Buchten rund um Adelaide besucht haben. Ohne Dressur, Quälerei oder unnatürliche Behandlung. Es ging ums Betrachten, nicht ums Betatschen und nur deshalb habe ich diesen Trip auch guten Gewissens gebucht. Und glaubt mir, es war unglaublich!!

Wir sind mit einem Segelschiff hinausgefahren (und ich war sooo stolz, völlig nicht-seekrank zwischen zwei Jungs zu sitzen, die am Abend zuvor zuviel französischen Ouzo gebechert hatten und relativ grün daherkamen :-D ) und jedesmal in einer Horde Delfine an die Leine genommen worden. Dann konnten wir sie paddelnd und schnorchelnd bewundern, oder vom Schiff aus Photos schießen. Damit ihr auch Beweise habt, her mit den Photos:

Carina Dolphin-Swim 2 Dolphin-Swim Part 2

In dem Vertrag den wir unterschreiben mussten, müsst ihr mal den zweiten Abschnitt lesen… ;-)

Nun packe ich also meine Sachen, nach Wochen des Hortens und Einkaufens… arg. Vieles ist schon in den Müll gewandert und eigentlich wollte ich ebensoviel nach Hause schicken, aber selbst auf dem Seeweg ist die Post einfach unbezahlbar. Nach dem tragischen Verlust meines Ebook-Readers (ich hab ihn ironischerweise in der Bibliothek liegen gelassen und jemand anderes hat sich mit Sicherheit über ihn gefreut) bin ich heute dann noch schnell in die Stadt geflitzt, habe mich durch die Massen an Menschen gedrängt (hier ist der Sale nach Weihnachten noch schlimmer als in Deutschland, kaum zu glauben) und habe im Technik-Geschäft den allerallerletzten Ebook-Reader zum Spottpreis erwischt, den es in der ganzen Innenstadt zu kaufen gab. Somit nenne ich das Glück im Unglück :-)

Ich freue mich nun also erstmal auf eine Woche Melbourne (und nicht ganz so sehr auf die 12-Stunden Busfahrt morgen dorthin). Viele von den Leuten mit denen ich hier die letzten Monate verbracht habe, sind diese Woche auch auf dem Weg dorthin, somit werde ich Silvester also wohl zwar in einer neuen Stadt, aber mit allzu bekannten Gesichtern feiern :-)

Genießt die nächsten freien Tage und lasst mal von euch hören, ich strenge mich an nun mal wieder Emails in Hülle und Fülle zu verteilen bevor mich der „Reisestress“ wieder hat und vor allem gilt es immer noch eine Woche Bali zu dokumentieren (wie Dominik es so schön bezeichnet hat: shame on me!) :-)

Ganz liebe Grüße, zum letzten Mal aus dem schönen Adelaide!



wallpaper-1019588
Richtig lüften und Energie sparen: Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
[Comic] Stumptown [1]
wallpaper-1019588
Vor der Bürotür macht der Feiertagsstress nicht halt – Wie Sie helfen können
wallpaper-1019588
Outdoor-Smartphone Gigaset GX4 feiert Premiere