Bunte Lippenstifte - ein paar Gedanken zu einer Leidenschaft


Ein Beitrag, den ich selbst in ähnlicher Form schon lange geplant, aber bisher nie umgesetzt hatte, wird heute durch eine kunterbunte Blogparade verwirklicht. Danke an Sarit für das Organisieren.Wir beschäftigen uns nämlich mit einem Thema, welches in den vergangenen Monaten und Jahren mehr und mehr Boden im kosmetischen Bereich gewonnen hat - bunte bzw. farbige Lippenstifte!

Farbig ist dabei natürlich erstmal jeder Lippenstift, aber ganz offenkundig geht es in unserer heiteren Runde hier diesmal vermehrt um die weniger gängigen Farben. Nicht zuletzt hat der Siegeszug der Liquid Lipsticks daran seinen Anteil, denn nach den üblichen 'alltagstauglichen' Farben, kamen viele Marken (besonders Indie brands) eben auch mit zahlreichen Exoten auf den Markt. Mittlerweile gibt es aber auch viele klassische Lippenstiftformen in grandios ausgefallenen Tönen. Natürlich auch wieder von Independant-Marken, wie melt. oder JEFFREE STAR, aber eben auch essence, Dior, MAC oder trend IT UP folgten zuletzt mit ganz ungewöhnlichen Schönheiten. Da gab es plötzlich schwarze und weiße Kandidaten, Grau, glitzerndes Mitternachtsblau und sogar Gelb und Türkisgrün.

Für manche Marken ist das nur eine Trendwelle auf der sie mitreiten. Indie Marken hingegen haben gerade solche Perlen zu ihrem Steckenpferd gemacht, denn sie bedienen jene Nischen, die konventionelle Marken langfristig außen vor lassen, da sie nicht massentauglich erscheinen. Doch der Erfolg der Konkurrenz straft sie lügen, denn viele von uns mögen solche ausgefallenen Töne. Gewiss nicht immer und überall, aber je nach Stimmung und Anlass doch mal sehr gern:

Jeffree Star Dirty Money liquid lipstick Jeffree Star "Dirty Money"
Jeffree Star Queen Bee liquid lipstick Jeffree Star "Queen Bee"
Meine exotischsten Lippenfarben habe ich von Marken wie JEFFREE STAR und Colour Pop. Grün, Petrol, Grau, Blau, Weiß und Gelb sind da nur einige Beispiele. Und schließlich auch noch Einzelstücke von diversen anderen Marken. Ich finde sie alle wunderschön und mag sie sehr an mir, ganz egal, ob sie an mir vorteilhaft wirken oder nicht, ob sie meinen Teint vielleicht nicht schmeicheln oder die Zähne gelblich wirken lassen - sie vermitteln eben je nach Farbe eine eigene Stimmung. Für mich gibt es da wirklich wenig Grenzen. Hier oben seht ihr mich sogar Gelb tragen, das für die Allerwenigsten eine gängige Farbe zum Ausführen sein dürfte. Ich möchte aber gern einfach tragen was mir eben gerade so gefällt und was andere dabei über mich denken juckt mich reichlich wenig.
LA Splash Amor Eterno liquid lipstick LA Splash "Amor Eterno"
Jeffree Star Breakfest at Tiffany's liquid lipstickJeffree Star "Breakfast at Tiffany's"
Erwartungshaltungen im Job und co. schließen solche Lippenfarben gerne aus. Das ist auch nicht wild sondern völlig nachvollziehbar. Sicher manchmal trotzdem eine Geißel, die von gesellschaftlichen Vorurteilen und festgefahrenen Werten geprägt ist, denn es ist und bleibt ja 'nur Make-up' und will niemandem schaden! Aber trotzdem rückt man sich und seine Gesichtsmerkmale mit kräftigen Farben eben stark in den Fokus anderer und im Berufsleben ist das eben nicht überall gewünscht oder ideal. Das ist auch alles akzeptabel.
Warum wir diese Haltungen aber auf unsere Freizeit übertragen und uns von der Meinung beherrschen lassen, manche Farben seien generell im Alltag nicht 'tragbar' erschließt sich mir nicht.Es ist mir egal ob andere eine Farbe eklig an mir finden oder der Meinung sind sie würde einem nicht stehen. Sie muss mir nicht stehen, damit ich sie geil finde. Sie muss nicht vorteilhaft aussehen, damit sie mich glücklich macht. 
Bunte Lippenstifte - ein paar Gedanken zu einer Leidenschaft
Und sie zu tragen hat auch nichts mit Mut zu tun. Ich muss doch schließlich keine bösen Konsequenzen befürchten, wenn ich es tue. Vielleicht ein paar Blicke mehr, aber wenn kritische Blicke völlig fremder Menschen als furchteinflößende Konsequenzen gelten, dann sagt das viel über unsere Gesellschaft aus.Wenn man es hingegen auf Selbstvertrauen herunterbrechen will, nun dann bin ich eben selbstbewusster als andere, nur weil ich manchmal grüne Lippen trage. Aber damit wird keiner geboren. Selbstvertrauen erarbeitet man sich. Das geschieht in kleinen Schritten. Etwas wagen, obwohl man Zweifel hat und dann feststellen, dass die Welt davon nicht schlechter wurde und schon ist es beim nächsten Mal einfacher. Wem rote Lippen schon zu viel sind, der fängt vielleicht mal mit einem leicht roten Balm an und landet irgendwann bei MAC "Ruby Woo". Warum sollte das bei anderen Farben nicht auch so sein?
Ich sage nicht, dass jeder das tun muss. Unsere verschiedenen Geschmäcker und Eigenheiten machen das Leben bunt und spannend. Dezent und extravagant im Einklang nebeneinander. Aber ich wünsche mir mehr Offenheit gegenüber Unkonventionellem, damit es vielleicht einmal konventionell werden kann. Weniger oberflächliche Meinungsbildung aufgrund von scheinbar exotischen Looks im Alltag - denn es ist und bleibt ja 'nur Make-up'!
Und nun lasst mir eure Meinung da und vergesst die anderen Ladies und ihre tollen Beiträge nicht:

Sonntag 13.11 Obstgartentorte Montag 14.11. BlushaholicDienstag 15.11. Pinky SallyMittwoch 16.11. We are the wounds Donnerstag 17.11. Ich Freitag 18.11. mel et fel Samstag 19.11. In Love With Life Sonntag 20.11. Danis Beautyblog


Bunte Lippenstifte - ein paar Gedanken zu einer Leidenschaft

wallpaper-1019588
Auf Wiedersehen!
wallpaper-1019588
Hamburg und die Geburtshilflosigkeit.
wallpaper-1019588
So stärkst du dein 2. Chakra – Sakralchakra
wallpaper-1019588
"Vice - Der zweite Mann" / "Vice" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Hochfest Maria Empfängnis 2019
wallpaper-1019588
R.I.P. Dad
wallpaper-1019588
Tokyopops meistverkaufte Manga im November 2019
wallpaper-1019588
Mandel Marzipan Kekse aus Italien – Amaretti Morbidi