Bundespräsident Wulff tritt zurück

Bundespräsident Wulff hat nach dem Antrag auf Immunitätsaufhebung heute gegen 11.00 Uhr seinen Rücktritt erklärt. Ein Präsident brauche das Vertrauen einer breiten Mehrheit, sagte Wulff.

Er zog damit die Konsequenzen aus dem Ermittlungsverfahren, für das die Staatsanwaltschaft Hannover die Aufhebung seiner Immunität beim Bundestag beantragt hat. Nun muss innerhalb von 30 Tagen die Bundesversammlung einen neuen Bundespräsidenten wählen.

Wulff begründete seinen Rücktritt damit, dass er sich nicht mehr uneingeschränkt den Herausforderungen wie der Integration der deutschen Gesellschaft und der Euro-Krise widmen könne. Es brauche einen Präsidenten, der vom Vertrauen einer bereiten Mehrheit der Gesellschaft getragen werden.

Bundespräsident Wulff tritt zurückBundeskanzlerin Merkel kündigte an, zusammen mit der Opposition nach einem überparteilichen Wulff-Nachfolger zu suchen. “Wir wollen Gespräche führen mit dem Ziel, in dieser Situation einen gemeinsamen Kandidaten für die Wahl des nächsten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland vorschlagen zu können”, sagte Bundeskanzlerin Merkel in ihrer Erklärung.

Hier könnt ihr schomal einen Blick auf die heißesten Kandidaten für die Wulff-Nachfolge werfen.


wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen