Buchtipps zum Thema Intervallfasten

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Verlinkungen und Affiliate-Links

Mit ein wenig Verspätung gibt es nun endlich den dritten Beitrag meiner Serie zum Thema Intervallfasten. Zuvor habe ich euch schon ein paar grundsätzliche Dinge über das Intervallfasten (oder wie es eigentlich richtig heißt: intermittierendes Fasten) erzählt und euch Tipps für einen gelungenen Start gegeben.

Online gibt es unzählige Infos, aber ich bin ja jemand, der gerne in Bücher schaut, wenn ich mich mit einem neuen Thema beschäftige. Deshalb habe ich natürlich auch einige Bücher gelesen, als ich mit dem intermittierenden Fasten angefangen habe. Die besten möchte ich euch heute vorstellen.

Buchtipps | Intervallfasten | intermittierendes Fasten | klitzekleinedinge

Schlank durch Intervallfasten: Alle Methoden im Vergleich

Buchtipps zum Thema Intervallfasten

von Bettina Snowdon

TRIAS Verlag
ISBN: 978-3-4321-0095-1
104 Seiten
14,99€

Dieses Buch ist mein persönlicher Favorit, wenn es darum geht, erstmal einen Überblick über das Thema zu bekommen, da alle Methoden des Intervallfastens im direkten Vergleich stehen.

Die ersten Kapitel beschäftigen sich damit, warum Intervallfasten gut ist und es wird kurz auf verschiedene Punkte eingegegangen, auf die das phasenweise Fasten einen positiven Effekt hat. Dazu zählen zum Beispiel die Figur, Laune & Konzentration, Blutwerte & Stoffwechsel, Muskulatur und Immunsystem.

Für mich persönlich sehr interessant war der Teil über Krebs, Chemotherapien und Zivilisationskrankheiten. Denn auch in Bezug dazu wurde in diversen Studien ein begünstigender Effekt des Intervallfastens nachgewiesen.

Danach geht es dann ganz allgemein um Gründe für Gewichtsprobleme und das Abnehmen und die Autorin räumt mithilfe von fundiertem Wissen mit allen möglichen Vorurteilen auf und erklärt, warum intermittierendes Fasten so gut für den Körper ist.

Dazu gibt es ein Kapitel, in dem sehr detailliert beschrieben wird, was genau beim Fasten im Körper passiert. Das fand ich sehr aufschlussreich!

Zum Schluss werden noch die verschiedenen Methoden des intermittierenden Fastens vorgestellt. Dabei wird erstmal grob zwischen täglichem und wöchentlichem Fasten unterschieden und dann werden alle gängigen Methoden kurz vorgestellt.

Jede Methode wird bewertet nach den Kriterien Gewichtsverlust, Integrierbarkeit in den Alltag, Startschwierigkeiten und wie einfach oder schwer es ist, die Methode dauerhaft durchzuhalten.

Wenn man sich alle Methoden angeschaut hat, kann man schließlich den Selbsttest machen, um herauszufinden, welche Methode am besten zu einem persönlich passt.

Am Ende gibt es noch einige wertvolle Tipps für den Start, sowie verschiedene Rezepte und Lebensmitteltabellen.

Ein klasse Buch, um sich in die Materie einzulesen!

Gesund und schlank durch Kurzzeitfasten: Wie Sie Ihre Ernährung selbst bestimmen und ganz ohne Diät abnehmen

Buchtipps zum Thema Intervallfasten

von Daniel Roth

riva Verlag
ISBN: 978-3-7423-0398-1
176 Seiten
12,99€

Dieses war das erste Buch, was ich zum Thema gelesen habe und es hat mich nachhaltig beeindruckt und mir letztendlich die Motivation gegeben, es mit dem intermittierenden Fasten zu versuchen.

Der Autor vergleicht zunächst das Intervallfasten mit anderen gängigen Diäten und stellt auf diesem Wege die Vorteile des Fasten gegenüber anderen Ernährungsformen, die auf eine Reduktion des Gewichts abzielen, heraus.

Auch hier werden – wie auch schon im ersten Buch, das ich euch vorgestellt habe – die vielen positiven gesundheitlichen Aspekte des Fastens erläutert und es wird auf einige Erkrankungen genauer eingegangen. Der Autor bezieht sich dabei auf zahlreiche Studien, um seine Aussagen zu belegen und man merkt, dass er sich ausgiebig mit dem Thema befasst hat und selbst ehrlich davon begeistert ist.

Auch hier findet man einige Tipps, um sich den Start so einfach wie möglich zu machen.

Näher eingegangen wird auf die Methoden 16/8 (täglich 16 Stunden Fasten und während einem 8-stündigen Zeitfenster Essen – die Methode, die ich gewählt habe), 18/6 (das Gleiche, nur etwas extremer mit 18 Stunden Fasten und 6 Stunden Essen) und die 24-Stunden-Methode (dabei wird für 24 Stunden gefastet und im Anschluss für 24 Stunden normal gegessen).

Im Gegensatz zum ersten Buch geht es in diesem hier viel um die persönlichen Erfahrungen des Autors mit dem Fasten. Außerdem erklärt er sehr schön, wie flexibel man trotz der Fastenzeiten sein kann und wie man verschiedenen Arten des Fastens kombinieren kann, um für sich eine individuell passende, alltagstaugliche Ernährungsform zu finden.

Ein bisschen Grundsätzliches zum Thema Ernährung und der Bedeutung von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß sowie ein paar Rezepte findet man zum Schluss auch noch.

Am Ende von jedem Kapitel gibt es eine praktische Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, so dass man gut nochmal nachschlagen kann.

Man spürt durch das ganze Buch hinweg die Begeisterung des Autors fürs Intervallfasten und bekommt richtig Lust, es auch mal zu versuchen. Wer also Interesse am Intervallfasten hat, aber noch mit fehlender Motivation kämpft, sollte dieses Buch unbedingt lesen!

Intermittierendes Fasten: 5 Tage normal essen – 2 Fastentage à 500 kcal

Buchtipps zum Thema Intervallfasten

von EatSmarter!

riva Verlag
ISBN: 978-3-7423-0524-4
96 Seiten
9,99€

Im Gegensatz zu den anderen Büchern, die eher grundsätzliche Infos zum Intervallfasten enthalten bzw. Erfahrungsberichte sind, geht es in diesem Buch ausschließlich um eine ganz bestimmte Variante des intermittierenden Fastens: die 5:2 Methode.

Das ist eine Form des wöchentlichen Fasten bei dem man 5 Tage in der Woche ganz normal isst und 2 Fastentage einlegt.

An diesen Fastentagen darf man nur eine Mahlzeit mit maximal 500 kcal zu sich nehmen, die man vorzugsweise mittags oder am frühen Abend isst.

Dieses Buch ist weniger ein Info-Buch als ein praktischer Ratgeber. Nach einer recht kurzen Einleitung, in der kompakt zusammengefasst wird, wie das intermittierende Fasten funktioniert und für wen es sich eignet werden noch ein paar Tipps für ein erfolgreiches Fasten gegeben bevor es an den Hauptteil des Buches geht: Die Rezepte.

In vier Kategorien (mit Fleisch, mit Fisch, vegetarische Gerichte, Süßspeisen) findet man 50 leckere Rezepte, die allesamt nur um die 500 kcal enthalten.

Zu jedem Rezept gibt es ausführliche Nährwerte; neben den üblichen Angaben von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett findet man hier auch noch Angaben zum Anteil an gesättigten Fettsäuren, Zucker und Ballaststoffen.

Außerdem gibt es zu vielen Rezepten eine kurze Info, warum sie gesund sind und/oder Tipps und Varianten.

Wer also plant, die 5:2 Methode mal auszuprobieren, ist mit diesem Buch sehr gut beraten!

Buchtipps | Intervallfasten | intermittierendes Fasten | klitzekleinedinge

Was haltet ihr vom Intervallfasten? Habt ihr es schonmal ausprobiert oder plant ihr, es auszuprobieren?


wallpaper-1019588
Dune - ab in den Sandkasten
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]
wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?
wallpaper-1019588
Vertikale Gärten: anlegen, bepflanzen und bewässern