Buchtipp: Helgoland - Europas Galapagos

Hohenwarsleben (internet-zeitung) - Helgoland mit seinen zwei kleinen Inseln rund 60 Kilometer vor dem Festland hat eine ähnlich große Artenvielzahl wie die berühmten Galapagos-Inseln, auf denen Darwin seine Erkenntnisse zur Evolution gewann. Die Insellage und das Fehlen natürlicher Feinde auf Helgoland hat zum Erhalt von über 400 Tierarten und sogar von über 600 Pflanzenarten beigetragen.
Darwin sprach von Galapagos als einem Naturparadies. Dies trifft ganz besonders auch auf Helgoland zu.
Band 1 der neuen Reihe "Hotspots Europas - Naturführer für Entdecker" lädt dazu ein, diese grandiose Vielfalt auf Schritt und Tritt selbst zu entdecken und fotografisch zu dokumentieren. Ob Robbenbabys, Basstölpelbrut oder der berühmte Sprung der flugunfähigen Jung-Lummen, ob urzeitlicher Klippenkohl, Strandkamille oder Blasentang - selbst der Kurzurlauber kehrt mit einem Schatz neuer Eindrücke zurück.
Dieses Buch bietet:
8 verschiedene Touren mit Karten und erprobten Wegbeschreibungen für Fußgänger
spektakuläre Fotos von Tieren, Pflanzen, Landschaften und Naturschauspielen
Hinweise, wo und wann welche Tiere und Pflanzen garantiert zu beobachten sind
Profitipps zur Fotografie und zum Equipment
eine Auflistung aller bislang auf Helgoland beobachteten Vogel- und Pflanzenarten
Wissenswertes über die Region und ihre Geschichte
Bestellungen des Buches "Helgoland - Europas Galapagos" hier:
http://www.neuebrehm.de/texts/webs_n.php?titlnr=3-89432-255-1&wseite=1
Eine kostenlose Leseprobe zum Buch findet man hier:
http://www.neuebrehm.de/leseproben/89432255.pdf