[Buchrezension] “GRIM”

[Buchrezension] “GRIM”GRIM – Das Siegel des Feuers
Autorin:
Gesa Schwartz
Gebundene Ausgabe:
688 Seiten
Verlag:
Egmont Lyx (15. März 2010)
Sprache:
Deutsch
ISBN-10:
3802583035
ISBN-13:
978-3802583032
Originaltitel:
(Originalausgabe)
Größe und/oder Gewicht:
22,2 x 15,8 x 6,2 cm

Über die Autorin:
Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Sie lebt in der Nähe von Hamburg. Quelle: Amazon.de

Kurzbeschreibung:

Der Pariser Gargoyle Grim hat die Aufgabe, das steinerne Gesetz zu wahren, dass niemals ein Mensch von der Existenz seines Volkes erfahren darf. Doch eines Tages wird dieses Gesetz gebrochen und Grim begegnet der jungen Sterblichen Mia, die über eine besondere Gabe verfügt: Sie ist eine Seherin des Möglichen. Als Mia in den Besitz eines rätselhaften Pergaments gelangt, beschließen Grim und Mia, das Geheimnis des Pergaments zu ergründen. Sie ahnen nicht, dass sie einem Rätsel auf der Spur sind, das nicht nur ihr eigenes Leben bedroht, sondern das Schicksal der ganzen Welt … Quelle: Egmont-Lyx.de

Als ich den Flyer von Egmont-Lyx im Briefkasten hatte, dachte ich mir, dass genau dieses Buch doch sicherlich mal eine schöne Abwechslung zwischen all’ den Vampir-Romanen sei und habe es mir direkt beim Verlag angefordert. Als es dann ein paar Tage später bei mir ankam, war ich schon allein von dem superschönen Einband begeistert und die Kurzbeschreibung sprach mich ohnehin an, obwohl ich nicht so sehr der Fantasy-Leser bin. Die Buchhülle wirkt düster & magisch und hebt sich durch das außergewöhnliche Motiv sowie die edle Aufmachung von den sonstigen Fantasy-Büchern ab. Innen ist eine sehr schöne Illustration in Farbe und vor den Kapiteln sind Zeichnungen, die einen Gargoyle darstellen. Insgesamt schön aufgemacht, ein sehr edles Hardcoverbuch.

Leider kam ich nur sehr langsam in die Geschichte rein. Irgendwie ging meiner Ansicht nach überhaupt nichts vorwärts, so dass mich das Buch nach etwa 200 Seiten (mit denen ich mir sehr schwer tat) noch immer nicht fesselte. Ich möchte ehrlich sein: Am Ende habe ich es erst zur Seite gelegt und ein paar Tage später wieder in mein Bücherregal gestellt. Ich werde es sicherlich irgendwann wieder hervor holen und nochmal von Beginn an lesen, aber momentan langweilt es mich eher, als dass es mich interessiert. Aus diesem Grund kann ich zum jetzigen Zeitpunkt auch keine ausführlichere Rezension abgeben.

Allgemein hat dieser Roman ja in erster Linie sehr gute Bewertungen erhalten, vielleicht war es auch einfach nur der falsche Zeitpunkt für mich, ihn zu lesen…

Diese und auch künftige Rezensionen von mir sind außerdem nachzulesen bei
[Buchrezension] “GRIM”

wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
World Happiness Report der UN
wallpaper-1019588
Snowy vs. Jason Williamson: All fucked up
wallpaper-1019588
Tindersticks: Vertrauter Nucleus
wallpaper-1019588
Nick Cave: Unermüdlich
wallpaper-1019588
Die Hitlerpartei NSDAP lässt grüßen!