BTCC: Vorschau Snetterton 2013

Die Sommerpause der BTCC ist endlich beendet! Am Wochenende geht es in Snetterton weiter.

Jason Plato (GBR) MG KX Momentum Racing MG6Viel hat sich in der Sommerpause nicht getan. Auch wenn der stattgefundene Test von MG dominiert wurde, konnte man aus diesem nur wenig Schlüsse ziehen, da Reifenlieferant Dunlop unter anderem Prototypen für die kommende Saison ausprobierte. Die Favoriten sind natürlich nach wie vor die Honda Piloten. Matt Neal führt nach dem vergangenen Rennwochenende die Meisterschaft vor Andrew Jordan an. Lediglich Jason Plato kann das Honda Trio derzeit sprengen. Auf Platz vier folgt Gordon Shedden.

Vor allem Plato muss nach einem zuletzt schwachen Auftritt dringen Punkte sammeln, da ansonsten der Zug in Sachen Meisterschaft durchaus langsam abfährt. Aber gegen die Honda Piloten dürften es die beiden MG Piloten Plato und Tordoff wohl wieder sehr schwer haben.

Gespannt darf man auf BMW sein. Wir erinnern uns an die sensationelle Leistung von Turkington vor der Sommerpause. Die Strecke sollte dem BMW liegen, vielleicht sehen wir wieder eine kleine Überraschung. Turkington liegt derzeit auf Platz fünf in der Meisterschaft und hat noch ganz gute Chancen auf den Titel. Nochmal so ein starkes Wochenende und er ist ganz vorne mit dabei. Die Leistung des neuen BMW ist mehr als beeindruckend.

Robb Holland feiert an diesem Wochenende sein Comeback in der BTCC. Der 45-Jährige wird für das HARD Team an den Start gehen und einen NGTC Vauxhall pilotieren. Außerdem gibt es noch News vom Team AMD zu vermelden. Man tauscht den VW Golf gegen einen Honda Civic. Allerdings geht man weiter in der S2000 Klasse an den Start.

Die Strecke

Der Snetterton Motor Racing Circuit basiert auf Landebahnen eines ehemaligen Flughafens. Die Strecke wurde bereits im Jahre 1948 eröffnet.  Die Strecke wurde in den letzten Jahren immer wieder mal umgebaut, zuletzt im Jahre 2010. Hauptsächlich ging es darum die Sicherheitsstandards zu verbessern. Dafür musste allerdings auch das Layout ein wenig angepasst werden. Bei dieser Gelegenheit wurde es auch noch ein wenig erweitert. Der alte Snetterton Circuit hatte eine Länge von 3,123 Kilometern. Seit dem Umbau gibt es drei Varianten die man fahren kann. Sie tragen die Namen Snetterton 100 Circuit, Snetterton 200 Circuit und Snetterton 300 Circuit.

Der Snetterton 200 Circuit mit einer Länge von 3,22 Kilometern ähnelt am ehesten dem alten Streckenverlauf. Die BTCC aber fährt auf der neuen Variante, dem Snetterton 300 Circuit mit einer Länge von 4,779 Kilometern. Der neue Snetterton 300 Circuit verfügt über die FIA Lizenz Grade 2, was bedeutet, dass auch internationale Rennserien hier ihre Rennen austragen könnten.

Die Sendezeiten

Leider kann man nach wie vor die BTCC in Deutschland nur über Streams verfolgen. Die Qualifikation geht am Samstag ab 16:20 Uhr über die Bühne. Das erste Rennen am Sonntag bereits ab 10:50 Uhr, das zweite folgt um 13:00 Uhr und das letzte Rennen um 18:00 Uhr.  Man halt also zwischen den Rennen genügend Zeit für Reparaturarbeiten. Eine Übersicht findet ihr wie immer auch in unserem TV-Planer.