Brunnenkressesuppe mit Curryblätter-Öl und karamellisierten Birnen

brunnenkressesuppe mit curryöl

Brunnenkresse….wächst bei uns in dem Bach, der ein paar Meter hinter dem Haus fließt. Aber obwohl ich sonst gerne alles mögliche rupfen gehe, war ich bisher immer zu faul, mit Gummistiefeln in den Bach zu steigen und welche zu pflücken. Nun, dieses Jahr habe ich das Problem elegant gelöst: Jetzt wächst Brunnenkresse in dem Kräuterkübel auf meiner Terrasse. In diese Suppe hier ist schon die zweite Ernte eingeflossen, hurra!

Ich mochte die Suppe sehr gern – warte auf die dritte Ernte, um sie nochmal zu machen :-) : Die Brunnenkresse ist schön pfeffrig, das Würzöl gibt einen zusätzlichen Kick und die Birne ein wenig Süße.

Frische Curryblätter für das Würzöl gibt es für kleines Geld im Asia-Shop. Das Rezept gibt mehr Öl, als man für die Suppe braucht, aber man kann es vielseitig verwenden. Die restlichen Curry-Blätter kann man einfrieren.

Das Rezept stammt aus dem Buch “Jahreszeitenküche”*, das mir netterweise zur Rezension überlassen wurde. Die Rezension findet Ihr hier.

Für 4 Personen:

  • 3 EL frische Curryblätter
  • 175 ml Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Kartoffeln
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 250 gr. Brunnenkresse
  • 2 EL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Topping:

  • 1 Birne
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 EL Crème fraiche
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zunächst das Curry-Öl vorbereiten. Dazu die Curry-Blätter 30 sek. in kochendem Wasser blanchieren, mit kaltem Wasser abbrausen und gründlich trocken tupfen. 150 ml Olivenöl in einem kleinen Topf erwärmen. Die Blätter in einen Mixer geben, dann bei laufendem Mixer nach und nach das Öl zugeben, bis man eine Paste hat. Die Paste abkühlen lassen, durch ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb gießen und gründlich abtropfen lassen.

Nun für die Suppe die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Karoffeln schälen und würfeln. Das restliche Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Kartoffel darin einige Minuten anschwitzen, dann die Gemüsebrühe angießen und alles ca. 10 min köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Die Birne schälen, das Kerngehäuse entfernen, dann fein würfeln und mit Puderzucker und reichlich grob gemahlenem Pfeffer mischen. Birnenwürfel in einer heißen Pfanne bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen.

Inzwischen die Brunnenkresse waschen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Brunnenkresse und 3-4 TL Curry-Öl zur Suppe geben und kurz mitkochen lassen. Suppe im Mixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Wer es ganz zart mag, streicht die Suppe anschließend noch durch ein Sieb. Crème fraîche unterrühren.

Zum Servieren die Suppe in Teller oder Schalen geben, ein paar Birnenwürfelchen einlegen und mit etwas Curry-Öl beträufeln.


wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Wunschschrott – Master Of The Flying Guillotine
wallpaper-1019588
1Live Krone: Die Nominierten stehen fest (+ Verlosung)
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Peggy Sue: Kurskorrektur
wallpaper-1019588
Pixies: Der Widerspenstigen Krönung
wallpaper-1019588
Boruto: Neue Infos zum zweiten Volume bekannt
wallpaper-1019588
Rico S. – Ich Fang Nochmal Von Vorne An