Brennende Schwerter-Morgan Rhodes

Brennende Schwerter-Morgan Rhodes
Das erste Buch war hauptsächlich aus der Sicht von Cleo, Magnus, Lucia und Jonas geschrieben, und diese vier kommen in diesem zweiten Teil allesamt wieder abwechselnd zu Wort. Cleo und Magnus werden gleich zu Beginn verlobt, was dem Geschehen um die beiden eine neue Richtung gibt. Die beiden können sich natürlich überhaupt nicht leiden und es kommt zu vielen hitzigen Wortgefechten.
Die Geschichte konnte mich im Grunde durchweg fesseln.
Im Prolog wird man mit anfangs unbekannten Personen bekannt gemacht, die keinen Hauptfaktor der Geschichte darstellen. Aber es ist super gemacht, da diese vermeintlich unwichtigen Personen sehr geschickt in die Geschichte eingeführt werden, und man so schon von vornerein ihre Hintergründe erfährt.
Das Cover ist im Grunde dasselbe nur mit anderen Farben. Was ich prinzipiell nicht schlecht finde, Immerhin macht jetzt der Ring einen Sinn, der mich beim ersten Band noch etwas gewundert hat.
Das Buch ist unheimlich spannend, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und müsste bis spät in die Nach lesen. Außerdem sterben die Menschen dort, wie die Fliegen. So wird eine sehr starke Spannung beim Leser erzeugt, da er sich nie sicher sein kann, wer überlebt. Ich habe nicht nur einmal die Luft angehalten beim Lesen.
Auch die Idee dahinter, wie die Magie entstanden ist, wieso es sie nun nicht mehr so gibt und das ganze drum herum. Nimmt immer mehr Form an. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter gehen wird und würde am liebsten sofort weiter lesen.
Der Schreibstil ist wie gewohnt, er wechselt andauernd zwischen den Hauptpersonen, immer in 3. Person. Der einzige Unterschied war, dass es in diesem Band ab und zu auch mal ein Kapitel aus der Sicht von ebenfalls wichtigen Charakteren gab, wie z. B. König Gaius, Lysandra, Nic und Königin Althea. Diese Kapitel haben schöne Abwechslung gebracht, und man fühlte sich sofort etwas schlauer, wenn man etwas wusste, was die Hauptcharas noch nicht wussten^^
Was mir wieder gefällt, ist, dass die Brutalität nicht abgenommen hat, sich vielleicht sogar noch gesteigert hat
Was ich sehr gut finde,denn dieses Buch soll ja auch die Finsterniss ein wenig wiederspiegeln.
Sonst hat mir noch gut gefallen, dass die Nebencharaktere ebenfalls nach und nach mehr Tiefe bekommen, und eine eigene Gefühlswelt. Auch fand ich es toll, mal jemanden aus den übrigen Reichen der Welt zu “treffen”, und ich bin gespannt, wie sich dies weiterentwickelt.

Follow @sunnshinelady

wallpaper-1019588
Spanische Armee bringt Neugeborenes von Mallorca nach Madrid
wallpaper-1019588
Der wahre Grund, warum Babys weinen
wallpaper-1019588
Fahrbericht HNF-NICOLAI XD2 URBAN (S-Pedelec)
wallpaper-1019588
Quellen der Klimaskeptiker - wen interessiert schon eine seriöse Recherche
wallpaper-1019588
Frank Carter and The Rattlesnakes: Mit der Brechstange
wallpaper-1019588
Tag 75: Weihnachten und die Ruine von Tulum
wallpaper-1019588
Sharon Van Etten: Viele Gesichter
wallpaper-1019588
Januar Stöffchen: eines von mind. 12