Box Office: "X-Men: First Class" startet nur verhalten

Am vergangenen Wochenende lief in den USA und einer Reihe von weiteren Staaten die Comicverfilmung X-Men: First Class an. Trotz der vielen Vorschusslorbeeren und einer großen Promotionwelle sahen nach ersten Schätzungen deutlich weniger Menschen als erwartet in den ersten Tagen den Streifen. Für Platz 1 in den US-Kinocharts reichte es dennoch.
Box Office:  So schätzt Box Office Mojo, dass X-Men: First Class ca. 56 Mio. Dollar am Startwochenende einspielte. Dies ist etwas mehr, als der erste Film mit den X-Men im Jahre 2000 zustande brachte. Allerdings sind seither die Ticketpreise deutlich gestiegen. Die 54 Mio. Dollar von damals entsprechen preisbereinigt heute 79 Mio. Dollar. Der Vergleich mit den anderen Filmen der X-Men Reihe fällt ebenfalls ernüchternd aus. So spielte X2 am ersten Wochenende 85,6 Mio. Dollar ein, X-Men 3 kam auf 102,8 Mio. Dollar und X-Men Origins: Wolverine konnte 85,1 Mio. Dollar verbuchen. Auch gegenüber der Comicverfilmung Thor hat man das Nachsehen. Diese startete vor einigen Wochen mit 65,7 Mio. Dollar in den amerikanischen Kinos.
In der Presse, so zum Beispiel bei Entertainment Weekly, wird darüber spekuliert, dass die Abwesenheit bekannter Schauspieler wie Hugh Jackman oder Halle Berry X-Men: First Class geschadet haben könnte. Auch ist Regisseur Matthew Vaughn nicht so bekannt wie Bryan Singer.
Angesichts noch in diesem Sommer anstehender Comicverfilmungen wie Green Lantern und Captain America: The First Avenger werden die Studios die weitere Entwicklung genau im Auge behalten. Dies dürfte auch für Sony gelten, wo nächstes Jahr das Reboot von Spider-Man auf dem Programm steht. Noch ist X-Men: First Class kein Flop und wird wohl auch am Ende keiner werden, denn man wird mit DVD- bzw. BluRay-Verkäufen noch eine Menge einnehmen, doch es zeichnet sich ab, dass in puncto Comicverfilmungen mit Superhelden aus dem Hause Marvel die Bäume nicht mehr in den Himmel wachsen. 
X-Men: First Class kommt am 9. Juni 2011 in die deutschen Kinos
Link 1: Bericht bei Box Office Mojo  Link 2: Artikel bei Entertainment Weekly  

wallpaper-1019588
Good Old Days – 5 neue Songs, die dich Indie-nostalgisch werden lassen
wallpaper-1019588
Pläne für Sailor Moon Symphoniekonzerte in Deutschland
wallpaper-1019588
Frauenliteratur – Meine immerwährende Weihnachts-Leseliste
wallpaper-1019588
4 Fragen, die Du Dir stellen könntest, bevor Du anfängst zu bloggen
wallpaper-1019588
Blumfeld: Universal Liebeslieder
wallpaper-1019588
Nando's - Peri-Peri Sauce Hot
wallpaper-1019588
Cells at Work bald bei Wakanim!
wallpaper-1019588
Neuigkeiten und ein kleiner Erdbeertraum