Boulouard ar Frankiz

Boulouard ar Frankiz

Französisch und Bretonisch: Strassenschild
in Rennes. (Man vyi/Wikicommons)

Gwenedeg
Kerneveg
Leoneg
Tregerleg
Das sind die Dialekte der bretonischen Sprache, die in der Westbretagne in Frankreich von einer Viertelmillion Menschen gesprochen wird; vor 70 Jahren waren es noch vier bis fünf mal mehr Menschen. Ich dachte immer, Bretonisch sei ein Relikt der Gallier, also der Kelten, die einst einen Teil Kontinentaleuropas besiedelten, darunter auch die Schweiz. Ist es aber nicht. Bretonisch ist vielmehr ein Import aus Grossbritannien. Als die germanischen Angelsachsen um 500 nach Christus die britischen Inseln eroberten, flohen manche Kelten von dort in die Bretagne.
Wie komme ich auf das Thema? Didier Squiban, mein Lieblingspianist seit vielen Jahren, ist Bretone. Oft höre ich seine zu gleichen Teilen ruhige und unruhige, bewegte und meditative Musik zum Schreiben. Manche seiner Stücke tragen bretonische Namen.

wallpaper-1019588
Corona-Zwangsmaßnahmen – Wehret den Anfängen
wallpaper-1019588
|Kritik| Kendare Blake - Der schwarze Thron 4 - Die Göttin
wallpaper-1019588
NEWS: Lucy Rose veröffentlicht zwei neue Songs
wallpaper-1019588
Please Madame: Keine halben Sachen