Bosque de Chapultepec

Karte des Bosque de ChapultepecDer Bosque de Chapultepec ist ein Park in Mexico City.

Mein absoluter Lieblingspark. Chapultepec ist ein Wort aus der Nahuatl Sprache und heißt Heuschreckenhügel. Heuschrecken haben wir keine gesehen, allerdings ist der Park, gerade an den Wochenenden sehr beliebt und so könnte der Name auch eine Anspielung an die Massen von Menschen sein. Mit 4 Quadratkilometern ist der Bosque der größte Park der Hauptstadt. Es gibt mehrere Eingänge, Museen, Seen und einen Zoo. Ach ja, und beihnahe hätte ich es vergessen…  

Castillo de ChapultepecEinen Berg gibt es auch und obendrauf thront natürlich ein Schloss. Dieses kann besichtigt werden, es kostet allerdings Eintritt. Ursprünglich war der Berg die Hochburg der Tolteken. Die wurden dann von den Azteken vertrieben. Das Gelände um den Berg wurde als ein Garten für den Herrscher angelegt und auf die Bergspitze ein Tempel erbaut. Später von den Spaniern zerstört, blieben nur noch Fragmente von u.a. Moctezuma und seinem Bad übrig. Der perfekte Platz für uns zum Entspannen und Vokabel lernen. Das ein oder andere Eichhörnchen haben wir auch getroffen und uns mit den wunderbaren Bäumen angefreundet. Während hinter unseren Rücken eine kleine Bimmelbahn um den Berg mit dem Schloss fuhr.

Moctezumas Bad

Moctezumas Bad

Neugieriges Eichhörnchen

Neugieriges Eichhörnchen

Tamarinde essendes Eichhörnchen

Tamarinde essend…

Da es in Mexico üblich ist, dass alle Museen, Parks etc. an Sonntagen für mexikanische Staatsbürger gratis sind, tobt an diesem Tag hier der Bär. Die Strasse zum See ist gefüllt mit Menschen und Verkaufsständen. Oftmals gibt es Aufführungen. Wir liefen ahnungslos einen Clown die Arme, der, sehr zum Amusement des Publikums, uns sofort als Spaß “Opfer” aussuchte. Ansonsten lohnt sich der Aufstieg zum Schloss schon allein der Aussicht wegen an jedem Tag, vielleicht aber nicht an jedem Wetter.

Der Bosque Chapultepec ist riesig. Die allgegenwärtige Paseo de la Reforma teilt ihn in 2 Hälften. In dem nördlichen Teil befindet sich u.a. das Antroposophische Museum und dort ist es auch, wo Voladoresdie Voladores der Totonaken sich in schwindelerregender Höhe um einen Pfahl herum langsam in Richtung Erde zurück bewegen. Dieser Teil ist auch für Hunde geöffnet, die ansonsten auch nicht an der Leine in den Park kommen. Der südlich der Paseo gelegene Teil beherbergt u.a 2 Seen, den Berg mit dem Schloss, Gallerien, Museen und den Zoo. Es gibt noch einen 3. Teil, der ca. 2 Kilometer vom Hauptteil entfernt liegt. Dort gibt es einen Wasserpark mit Delphinen und Seelöwen. Doch bevor ich anfange, wie Wikipedia zu klingen hier der Wiki Link indem noch mehr interessantere Informationen nachzulesen sind.

Monumento a los Niños HeroesEs gibt mehrere Eingänge um in den Park zu kommen. Unser “Lieblingseingang” ist der durch den Metro Eingang Chapultepec. Wählt man den in Richtung Castillo (Schloss) kommt man an einen Haupteingang heraus, wo es auch öffentliche Toiletten gibt. Dieser Weg führt einen dann direkt auf das Monumento a los Niños Heroes über die Autobahnbahnbrücke. Das Monument ist einigen 16/17 jährigen Jungen gewidmet, die bei dem us-amerikanischen Überfall auf Mexico lieber ihr Leben ließen, als sich den “Amerikanern” zu unterwerfen. Als Mutter hätte ich meinem Jungen im Nachhinein noch den Hintern versohlt, weil ich das für eine sehr schlechte Idee gefunden und meinen Jungen lieber lebendig gesehen hätte, aber wer fragt schon Mütter… Jedenfalls kann man an dem Momento entscheiden in welche Richtung man gehen möchte:

  • den Berg zum Schloss hinauf um die Aussicht zu genießen (dort fährt auch eine kleine Bimmelbahn)
  • um den Berg herum zum outdoor Badezimmer von Moctezuma
  • oder rechts in Richtung der großen Seen entlang der Allee von Verkaufsbuden und der anschließenden Essensmeile.

Menschen

Kinder an der Leine

Oftmals sind wir einfach nur fröhlich quatschend um den Berg herum gerannt und haben uns in die verlassenen Steinpools von Moctezuma gelegt, Vokabeln gelernt, Eichhörnchen gefüttert oder einfach nur gesonnt. Die Seen sind algengrün gefärbt, wie viele Seen in Mexiko, so sagte man uns. Wie schon erwähnt brummt an Sonntagen der Park gefüllt mit Menschen, Unterhaltungsshows, wie z.B. der Clown (uaah!), finden statt und der ruhigste Ort im Park ist dann im Botanischen Garten zu finden. Dort lagen wir oft im Gras und freuten uns des Lebens. Der Garten schließt relativ früh seine Tore und so sollte man zeitig kommen um sich in Ruche die vielen Pflanzen anzuschauen. Es gibt einen kleinen Teich mit Schildkröten, ein Gewächshaus, unzählige Arten von Kakteen und mehr.

Bilder von dem Botanischen Garten im Bosque de Chapultepec

  • boga01

 

GhandiAuf der nördlichen Seite der Paseo de la Reforma gibt es keine Öffnungszeiten mehr und auch keine Zäune. Gerne habe ich vor dem Eingang zum Naturkundemuseum gesessen und Menschen beobachtet. Auf der Wiese gegenüber des Museums drehen sich stündlich die Voladores der Totonaken, die, obwohl leider jetzt nur noch eine Touristenatraktion trotzalledem eine Ruhe verbreiten, die sehr angenehm ist.

Der Bosque de Chapultepec ist auf alle Fälle einen Besuch wert, wenn man México City besucht.

Viele weiter Bilder gibt es wie immer h i e r