Bosbach stellt sein Buch „Endspurt“ vor

Bosbach stellt sein Buch „Endspurt“ vor

Zurzeit befindet sich unser gutes Deutschland in einem recht zwiegespaltenen Zustand. Viele Leute sind von der Regierung enttäuscht und irgendwie hat es die AfD geschafft, immer mehr an Relevanz zu gewinnen.

Kritisch und mit festgesetzten Standpunkten ist schon seit mehreren Jahrzehnten Wolfgang Bosbach unterwegs.

Der CDU-Mann, der sich vor allem für innenpolitische Aufgaben engagierte, stellt zurzeit sein neues Buch "Endspurt" vor. Dafür besuchte Bosbach die Mayersche Buchhandlung Droste in Düsseldorf. Im Buch selbst spricht der Politiker mit dem bekannten Journalisten Hugo Müller-Vogg.

In "Endspurt" geht es um verschiedene Situationen und Erlebnisse seiner politischen Laufbahn. Im politischen Talk mit dem Chefredakteur der Rheinischen Post, Michael Bröcker, unterhielt Bosbach sein Publikum. Dabei kamen auch durchaus lustige Anekdoten zutage, die des Öfteren für Lacher sorgten. Doch natürlich ging es auch um ernstere Thematiken, wie der Flüchtlingskrise, Griechenland, Erdogan und auch die Abschaffung der Wehrpflicht und was man hätte besser machen können.

Angenehm war, dass Bosbach seinen Humor gut platziert in den Talk integrierte und eben nicht nur von politischen Diskussionen, Auftritten und Thematiken sprach. Dementsprechend abwechslunsgreich war der Abend für das Publikum. Es hat Spaß gemacht, Bosbach ein Ohr zu leihen und sich anzuhören, was der CDU-Politiker zu sagen hatte. Zur Sprache kam natürlich auch sein Krebsleiden. Vor wenigen Wochen wurde Bosbach operiert und ein Teil seines Lungenflügels wurde ihm entfernt.

Trotzdem wirkte Bosbach fit und voller Tatendrang. Er lässt sich von seiner Krankheit nicht einschüchtern, gesteht aber, dass er einige Schritte zurücktreten müsse. Aus gesundheitlichen Gründen ist dies natürlich nachvollziehbar, wobei Bosbach nicht still stehen und seiner anwaltlichen Tätigkeit ein wenig mehr nachgehen möchte.

Nach dem Talk ging es dann noch runter ins Erdgeschoss der Mayersche Buchhandlung in Düsseldorf zum Signieren der Bücher. Dass Bosbach mit seiner Authentizität polarisiert, ist nichts Neues. Doch gerade hier wurde deutlich, dass viele Leute hinter ihm stehen. Auch die letzten Besucher bekamen noch ein signiertes Buch oder ein Foto.

Letztendlich war es schön zu hören, wie ein Politiker ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert und einige Geschichten zum Besten gibt. Das Buch scheint jedenfalls sehr gut bei den Lesern und Anhängern von Wolfgang Bosbach anzukommen.

Wir wünschen auch euch viel Spaß mit "Endspurt" von Wolfgang Bosbach.

Liebe Grüße und bis zur nächsten Buchvorstellung,

Dennis