Bonnie Tyler – Langzeiterfolg mit kurzen Pausen

Die walisische Sängerin Bonnie Tyler wurde am 08. Juni 1951 als Tochter einer Bergarbeiterfamilie geboren.

Ihre musikalische Karriere begann die Sängerin in einer lokalen Band; später gründete sie eine eigene Formation, die den Namen “Imagination” trug.

1975 erhielt sie die Chance bei dem Label RCA eine Single aufzunehmen, die jedoch kein Erfolg wurde.

Die zweite Produktion “Lost in France” jedoch wurde ein Hit und erreichte in den deutschen Hitparaden Platz 3.

Mit ihrer nächsten Single “It´s a heartache” konnte sie 1978 sogar einen Welthit landen.

Die folgenden Alben hatten dann nur noch mässigen Erfolg.

1982 nach dem Wechsel der Schallplattenfirma gelang Bonnie Tyler mit “Total Eclipse of the Heart” der nächste Hit.

1984 folgte “Holding out for a Hero”.

Tyler bekam Grammys, Goldene Schallplatten und viele weitere Auszeichnungen.

Zu Beginn der 1990er Jahre kam es zu einer Zusammenarbeit mit dem deutschen Produzenten Dieter Bohlen, die der Sängerin ebenfalls große Erfolge bescherte.

Nach 1995 wurde es ruhiger um Bonnie Tyler; erst als 2002 ihr “Greatest Hits-Album” erschien kam die Künstlerin wieder ins Gespräch.

2013 vertrat sie Großbritannien beim “Eurovision Song Contest” in Malmö mit ihrem Song “Believe in me”, konnte jedoch nur Platz 19 erreichen.



wallpaper-1019588
Sanft & weit: 5-Gipfel-Runde in der Osterhorngruppe
wallpaper-1019588
Alles bunt in Valorants Akt 2
wallpaper-1019588
Miterfinder der PC-Maus ist verstorben
wallpaper-1019588
Yashahime: Neues Poster zum TV-Anime veröffentlicht