Bona res

Bona res

Das Römerbad von Iuliomagus, heute Schleitheim.

Bona res

Der Pavillon über dem Bad ist neu.

Bevor es Schleitheim gab, gab es draussen im Randen, heute Kanton Schaffhausen, einen römischen vicus. Eine Kleinstadt. Iuliomagus lag an der Fernstrasse von Tenedo (Zurzach) ins Badische und war von stattlicher Grösse. Nachgewiesen ist ein Tempelbezirk, besichtigbar aber zwei andere Dinge. Als ich gestern bei der Haltestelle "Salzbrunnen" am Dorfrand von Schleitheim aus dem Bus stieg, folgte ich dem Schild "Iuliomagus". Es führte mich zuerst zu einer Gewerbezone und zum Untergeschoss eines riesigen Gewerbegebäudes. Dort sind Reste der ehemaligen Marktstrasse dokumentiert mit Keller und Ladenlokal. Danach kam ich zu einem markanten, unlängst eröffneten blauen Pavillon. Er schützt und inszeniert das einstige Bad, in der sich Einheimische und Legionäre auf dem Durchmarsch trafen. Toll fand ich, dass sowohl die Originalreste im UG des Gewerbegebäudes wie auch der Pavillon zu den üblichen Tageszeiten immer offen sind, man geht einfach rein, zahlt den freiwiligen Eintritt und schaut sich um. Bona res! Gute Sache!

Bona res

Zwei Gehminuten entfernt findet man im UG eines Gewerbegebäudes weitere Ruinen.
Das Wandgemälde am Gebäude zeigt, wie Iuliomagus ausgesehen haben könnte.


wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Oukitel WP17 erschienen
wallpaper-1019588
Können Hunde weinen?
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Ghostwriting?