Bon Om Touk: 1000 $ pro Toten und 200 $ pro Verletzten

Und schon beginnt wieder der kambodschanische Alltag:

Der Besitzer der Diamond Island und damit auch der Todesbrücke, Pung Kheau Se, der zugleich Chef der ACLEDA Bank in Kambodscha ist, geht nach dem tragischen Unfall unverfroren “den kambodschanischen Weg der Wiedergutmachung”.

Er bezahlt pro Toten an die Hinterbliebenen 1000 Dollar und 200 Dollar an jeden Verletzten.

Gleichzeitig liess er verlauten, dass die Rettungsmassnahmen von den Behörden professionell und zeitverzugslos erfolgt seien.

Somit sind die ersten Schritte eingeleitet, damit die kambodschanische Wirtschaft und Politik wieder zum normalen gemeinsamen Alltag übergehen können!

Eines wird immer klarer:

Aus Sicht der Politik und der Wirtschaft sind die Toten und die schwer Verletzten die wirklich Schuldigen. Opfer werden einmal mehr zu Tätern. Und die Täter lässt man laufen.


wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
Top 5 Karriere-Tipps – die ersten Schritte zum beruflichen Erfolg
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Bedrohungsszenario
wallpaper-1019588
Instagram: US-Promis mit den meisten Follower
wallpaper-1019588
Harvey Weinstein verhandelte Millionen-Deal mit Sexopfern
wallpaper-1019588
DAS oder DER ♂️ Blog?