Bohnen-Salat mit Melone, Tomaten und Minze oder Rezepte aus dem Saisongarten Teil 5

Bohnensalat_mit_Melone (1 von 1)

Wann immer ich im Internet entdecke, dass eine neue Ausgabe meiner unzähligen Lieblings-Foodmagazine erschienen ist, schicke ich Anneliese in seiner Mittagspause zum Bahnhof, um mir mal eben dieses und mal eben jenes Heft zu besorgen. Irgendwann wurde es ihm wohl zu blöd und ich bekam ein Abo der Deli geschenkt. Ich mag dieses Magazin. Es ist jugendlich und hip designt und stellt leicht zu kochende Rezepte vor. Genau das, was man für die Schnelle Küche braucht. Und die gibt es bei mir bevorzugt in den heißen Tagen des Jahres. Eben dann, wenn man seine Zeit lieber in der Sonne verbringt, als in der Küche. Im Heft fand ich auch die Idee zu diesem leckeren Salat, den man jetzt in der Bohnenzeit unbedingt nachmachen sollte.

Bohnen stehen nicht oft auf meinem Speiseplan. Das liegt zum Großteil daran, dass sie meist aus Kenia stammen und somit um die halbe Welt geflogen sind, um in meinem Kochtopf zu landen. Etwas das ich mehr und mehr vermeiden will.  Etwas, das wir alle mehr und mehr vermeiden sollten. Denn jetzt gibt es die Bohnen knackig, frisch, gesund und grün direkt vom Feld.

Und auch die Wassermelone kann man selbst züchten, sie steht schon auf meiner Experimentier-Liste für das nächste Gartenjahr.

Für 4 Portionen (als Beilage)

Ca. 500 g grüne Bohnen

500 g gelbe und rote Tomaten

1 Rote Zwiebel

¼ Wassermelone

2 Zweige Minze

15 Blättchen Basilikum

Etwas Blutampfer (geht auch ohne oder man kann es durch Rucola ersetzen)

Zitronensaft

Olivenöl

Gomasio (alternativ Salz und Sesam separat)

Pfeffer

Bohnen putzen, halbieren oder dritteln und in siedendem Salzwasser ca. 8 Minuten gar kochen. In der Zwischenzeit Tomaten waschen und halbieren. Melone 2 cm groß schneiden. Rote Zwiebel schälen, halbieren und hauchfein in Scheiben schneiden. Minze und Basilikum waschen und grob zerzupfen. Sauerampfer ebenfalls waschen. Alles in eine große Schüssel geben. Bohnen etwas abkühlen lassen, dann auch dazugeben. Mit Olivenöl, Zitronensaft, Gomasio und Pfeffer würzig abschmecken.

Gomasio ist Sesamsalz und sehr sehr lecker.

Bohnensalat_mit_Blutampfer (1 von 1)


wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
Crowdworking – Arbeiten wann, wie, was und von wo Frau oder Mann will
wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Venom
wallpaper-1019588
Die Neuheiten von Fenty Beauty by Rihanna!
wallpaper-1019588
Wasserleitungsweg
wallpaper-1019588
Warum sich der Gebrauchtwagenkauf lohnt
wallpaper-1019588
Die seltsamen Probleme der Jugendlichen heute und die Realität der ehem. Jugend