Blutpass muss vorm CAS "bestehen"

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) verhandelt den mutmaßlichen Dopingfall des italienischen Radprofis Pietro Caucchioli am 21. Dezember. Das teilte das Gericht aus Lausanne am Dienstag mit.
Bei der Verhandlung wird die Tauglichkeit des vom Weltverband UCI initiierten „Blutpasses“ zum ersten Mal auch vom CAS auf den Prüfstand gestellt. Caucchioli wurde wegen Unregelmäßigkeiten in seinem „biologischen Pass“, die Doping nahelegten, vom Italienischen Olympischen Komitee (CONI) für zwei Jahre gesperrt.
Der Profi gehörte zur ersten Gruppe von fünf Radfahrern, die nach Auffälligkeiten in ihren Blutprofilen wegen Dopings angeklagt worden waren. Diese Vorwürfe konnten mittlerweile der Italiener Franco Pellizotti und der Slowene Tadej Valjavec vor nationalen Behörden zerstreuen. Sie wurden vom Dopingverdacht freigesprochen.
Quelle: [email protected]

wallpaper-1019588
Fahrbericht HNF-NICOLAI XD2 URBAN (S-Pedelec)
wallpaper-1019588
Palmsonntag 2018 – Palmweihe und Prozession in die Basilika Mariazell
wallpaper-1019588
Gewonnen! Und nun? – Fünf Fragen an DCP Gewinner Christopher Kassulke von HandyGames
wallpaper-1019588
Steven Soderbergh zeigt mit UNSANE einen iPhone-Horrorfilm
wallpaper-1019588
Rote Linsen-Kokos-Suppe
wallpaper-1019588
"Ich hatte schon Sorge..."
wallpaper-1019588
#109 Bücherregal - Du und ich gegen den Rest der Welt
wallpaper-1019588
Neuer Wanderweg an der Costa de la Calma