Blumenkohl-Rösti

Blumenkohl-Rösti

Diese Blumenkohl-Rösti kann man sowohl als Gemüse- wie auch als Sättigungsbeilage verwenden. Eines ist bei beiden Verwendungen gleich: sie schmeckt sehr gut!

Zutaten für 3 Personen:

  • 600 g Blumenkohl, Nettogewicht
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 45 g Parmesan
  • 2 1/2 EL Mehl
  • 2 Msp. Backpulver
  • 1 Ei, Gr. „L“
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Fett zum Braten; wir: Olivenöl, mild

Zubereitung:

Blumenkohl in Röschen teilen und in Salzwasser bissfest garen; kalt abschrecken, gut abtropfen lassen.

Die Blumenkohlröschen in ca. 1/2 cm Stücke hacken.
Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.
Zwiebel halbieren und in (halbe) Ringe schneiden; man kann sie auch fein würfeln.
Parmesan fein reiben.

Blumenkohl, Frühlingszwiebeln, Zwiebel, Parmesan, Mehl, Backpulver und Ei in eine Schüssel geben, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen; alles gut vermischen.

Das Fett in einer Pfanne erhitzen.

Die Rösti lassen sich gut formen indem man einen Speise-/Dessertring (wir: 7 cm Durchmesser) in die Pfanne gibt, 1 1/2 EL der Blumenkohlmasse einfüllt und diese flach andrückt, dann den Speise-/Dessertring entfernen.

Aus der Masse kleine Rösti formen und goldbraun ausbacken; bei uns: erste Seite 4 Minuten backen, wenden, weitere 3 Minuten backen.

Aus der Pfanne nehmen und zum Entfetten kurz auf Küchenkrepp geben.

Blumenkohl-Rösti

Die Blumenkohl-Rösti gab es bei uns zu „feiner Geflügelbratwurst“ und „lauwarmem Linsensalat mit Granatapfelkernen und Honig-Ziegenkäse“ (Rezept folgt).

Blumenkohl-Rösti


wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit
wallpaper-1019588
Eukalyptus überwintern: Das gilt es zu beachten