Blogtour | Aeternum von Andrea Bottlinger

Blogtour | Aeternum von Andrea Bottlinger

Ich freue mich riesig, dass heute die Blogtour zu Andrea Bottlingers Debütroman “Aeternum” bei Bella’s Wonderworld zu Gast ist und hier die vierte Station einlegt! Alle vorherigen und nachfolgenden Stationen findet ihr weiter unten im Beitrag in der gelben Box.

Bereits Anfang April erschien “Aeternum” der deutschen Debütautorin im Droemer Knaur Verlag, und es ist mir eine ganz besondere Freude euch dieses Urban Fantasybuch näher bringen zu dürfen.

Dazu habe ich zum einen meine Rezension zu “Aeternum” im Gepäck – diese findet ihr hier.

Zum anderen habe ich ein ganz besonderes Schmankerl für euch, denn ich durfte einige Charaktere aus dem Buch auf den Zahn fühlen und päsentiere euch hier ein kleines Interview. Nun wünsche ich euch viel Spaß damit und hoffe ich konnte eure Neugier auf das Buch wecken!

Fragen an Amanda

Bella’s Wondeworld: Was war dein erster Gedanke als du Jul zum ersten Mal am Krater gesehen hast?

Amanda: Mein allererster Gedanke war: „Was ist das denn für ein Typ?“ Ich mein, wie ein Engel sah er nun wirklich nicht aus. Eher wie jemand, bei dem man sich nicht wundern würde, wenn er einen in der U-Bahn um Geld anhaut.

Bella’s Wondeworld:War es für dich überraschend von deinen magischen Kräften zu erfahren? Hattest du zu Beginn sogar Angst davor?

Amanda: Klar war das überraschend. Wir wären doch nicht bei Balthasar eingebrochen, wenn ich früher von meinen Kräften erfahren hätte. Mit genug Übung hätte ich echt wertvolles Zeug aus Museumsvitrinen levitieren können und so Sachen. Damit hätten wir den Coup unseres Lebens gemacht und uns dann auf irgendeine Südseeinsel abgesetzt.

Angst hatte ich eigentlich nie davor. Ich war die ganze Zeit zu sehr damit beschäftigt, vor anderen Dingen Schiss zu haben. Balthasars Leute mit ihren Gewehren zum Beispiel. Außerdem haben meine Kräfte meinem Bruder und mir das Leben gerettet. Auch wenn wir das Jahr danach bei Balthasar verbracht haben, was ganz bestimmt keinen Spaß gemacht hat, hänge ich irgendwie an meinem Leben.

Bella’s Wondeworld: Wie sähe ein perfekter Tag für dich aus?

Amanda: Ich halte das mit der Südseeinsel immer noch für eine gute Idee. Am Strand rumliegen, kühle Drinks, ein bisschen im Meer planschen. Entweder das oder ein DVD-Marathon mit ein paar richtig guten Filmen.

Fragen an Jul (Iacoajul)

Bella’s Wondeworld: Hast du es jemals bedauert vom Baum der Erkenntnis gegessen zu haben? Findest du, dass der Verlust deiner Flügel ein zu hoher Preis dafür war?

Jul: Ich habe es sehr bedauert. Ich hatte mir davon Klarheit erhofft und habe Zweifel bekommen. Außerdem hat es die Erzengel nur in dem Glauben bestärkt, dass ich unrecht hatte.

Ich würde zudem sehr viel geben, um meine Flügel zurückzubekommen. Oft denke ich, dass der Preis zu hoch war. Andererseits habe ich nun tatsächlich ein Gefühl für Gut und Böse, auch wenn es verwirrend ist und es mehr Grautöne gibt als Schwarz und Weiß. Ich habe eine eigene Meinung. Ich weiß nicht, ob ich wirklich bereit wäre, das wieder aufzugeben.

Bella’s Wondeworld: Ist es dir jemals schwer gefallen an den Herrn zu glauben, nachdem du einen Sinn für richtig und falsch erlangt hast?

Jul: Ich hatte Zeiten, in denen ich bezweifelte, ob richtig gewesen war, was ich in seinem Auftrag getan hatte, ob er tatsächlich allwissend und allmächtig war und ob es seinen großen Plan je gegeben hat. Ich hatte also auf jeden Fall das Vertrauen verloren, auch wenn ich immer gehofft habe.

Bella’s Wondeworld: In welcher Zeit hast du am liebsten gelebt? Und warum?

Jul: Zu jeder Zeit gab es Gutes wie Schlechtes. Die Menschen selbst dagegen haben sich eigentlich kaum verändert. Nur die Bedingungen, unter denen sie ihr Leben führen. Es gibt also keine Zeit, die ich am liebsten mag.

Bella’s Wondeworld: Während Menschen nachts schlafen bist du immer wach. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung/sind deine Lieblingsbeschäftigungen um die lange Zeit der Nacht zu vertreiben?

Jul: Ich lese sehr gern. Aber ich nutze die Zeit oft auch einfach dafür, das zu tun, was ich am Tag auch tue. Mein Tag hat einfach ein paar Stunden mehr als der eines Menschen.

Fragen an Balthasar

Bella’s Wondeworld: Gab es für dich als Dämon auch gute Seiten im Leben? Vielleicht sogar so etwas wie Liebe?

Balthasar: Gute Seiten? Wie in Spaß? Davon haben wir Dämonen ganz sicher mehr als die Engel.

Liebe wird überbewertet. Man macht sich damit nur von einer anderen Person abhängig. Außerdem wird man erpressbar.

Bella’s Wondeworld: Tragen Dämonen wie du eigentlich eine Seele in sich, oder ist diese auch schon längst verkauft?

Balthasar: Jedes Wesen besitzt eine Seele, und, ja, ich habe meine noch. An wen sollte ich sie auch verkaufen? Und wofür? Die eigene Seele zu verkaufen, bedeutet einem anderen Macht über sich selbst zu geben. Da könnte ich ja gleich irgendeinem dahergelaufenen Magier meinen wahren Namen verraten. Nein danke. Es ist unangenehm genug, dass ich Luzifer Loyalität schulde.

Weitere Stationen der Blogtour:

fantastische Bücherwelt am 12.4
Damaris liest am 19.4
World of Armitage am 3.5
A room without books is lika body without soul am 10.5
Darkstars Fantasy News am 17.5
Leselurchs Bücherhöhle am 24.5

Zum Abschluss möchte ich euch noch auf die nächste Lesung von Andrea Bottlinger hinweisen.

Andrea Bottlinger liest aus “Aeternum”
Termin: Dienstag 07.05.2013
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Heilbronn, Berliner Platz 12, 74072 Heilbronn

wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Es ist an der Zeit, wieder schöner zu scheitern…
wallpaper-1019588
Smartphone verursacht bei Millionen Schlafprobleme
wallpaper-1019588
Käsekrainer
wallpaper-1019588
Wildling
wallpaper-1019588
Amazon - Die Black Friday Woche Tag 1