Blogparade "Mein Blog, Dein Blog, Unsere Blogosphäre"

Ursprünglich wollte sich Jessi vom Blog mit dem Liebster Award beschäftigen und daraus ist spontan eine Blogparade entstanden.

Blogparade


Sie ruft dazu auf, sich mit dem eigenen Blog und der Blogosphäre auseinanderzusetzen. Jessi stellt sich zur Zeit einige Fragen bezüglich ihres eigenen Blogs. Was für eine Bloggerin möchte sie sein und welche Themen sind ihr wichtig.
Diese Gedanken kenne ich nur zu gut. Im Prinzip weiß ich, was ich bloggen möchte und warum. Ich finde den Gedanken schön, dem Mini irgendwann zeigen zu können, was in seiner Kindheit los war. Selber liebe ich es, in alten Fotos zu stöbern und habe immer gerne meiner Oma zugehört, wenn sie von "früher" erzählte. Würde ich es nicht aufschreiben, könnte ich es nie wieder so im Detail wiedergeben. Daneben nutze ich das Bloggen als Ventil und Selbstreflexion. Ich denke gerne über Dinge nach und tausche mich darüber aus. Überhaupt bin ich jemand, der über das, was ihn bewegt sprechen muss. Sonst wurmt es mich. Das betrifft schöne wie negative Ereignisse. In Natura bin ich oft zu schüchtern und wirke manchmal distanziert, wenn ich nicht sofort auf eine Gruppe von Leuten zustürme und mitmische. Das ist aber keinesfalls Desinteresse, sondern mehr Verlegenheit. Wenn ich die Menschen erst mal näher kenne, taue ich auch auf und bekomme oft zu hören, dass ich gar nicht so zurückhalten bin, wie ich zunächst wirke.
Beim Bloggen habe ich diese Scheu nicht. Ich traue mich, zu kommentieren, fremde Blogger anzusprechen und über mich selbst zu erzählen. Vielleicht, weil ich dann gezielt einzelne Personen kontaktieren kann, die mir direkt mit ihrer Art entgegen kommen. Dafür bin ich eine sehr treue Seele und wer in meinem Herzen einen Platz gefunden hat, darf dort gerne für immer verweilen. Das Bloggen ermöglicht mir, all diese Dimensionen zu erreichen und meine eigenen Grenzen zu sprengen. Daher gefällt mit Jessis Blogparade so gut. Ich kann mich mit mir und den anderen Bloggern einmal gezielt auseinander setzen und das eigene Schreiben hinterfragen. Jessi möchte im Rahmen ihrer Blogparade die Meinungen anderer zum Thema Bloggen hören und hat einige Fragen vorbereitet, die ich gerne beantworten werde. Legen wir los.

Beschreibe deinen Blog in drei Worten.
Ehrlich, emotional, offen.
Beschreibe dich als Blogger bzw. Bloggerin in zwei Sätzen.
Ich schreibe so, wie ich denke. Manchmal bin ich direkt und dann wieder sehr vorsichtig, aber immer ehrlich und mit einem Augenzwinkern.
In welchen Situationen und welchen Menschen erzählst du außerhalb des Internet von deinem Blog.
Das ist vor allem mein Mann. Er liest meine Beiträge regelmäßig und sein Feedback ist mir wichtig. Ich frage ihn oft, was er zu diesem und jenen Beitrag für eine Meinung hat und wie es wohl beim Leser rüber kommt. Darüber hinaus wissen nur zwei Freundinnen von meinem Blog. Das möchte ich auch genauso beibehalten. Es macht mich irgendwie frei und neu, dass niemand aus meinen engeren Kreisen vom Blog erfährt. Sollte es zufällig doch passieren, ist das auch nicht weiter schlimm. Aber forcieren möchte ich es nicht.

Welchen Blogger oder welche Bloggerin möchtest du gerne mal im richtigen Leben kennen lernen?

Da gibt es mehrere. Und ich hoffe, auch mal ein Event besuchen zu dürfen, auf dem dann alle versammelt sind :-) Die erste Möglichkeit wird sich mir wohl auf Dajanas Bloggertreffen bieten. Ich freue mich, einige von euch kennen zu lernen.
Welche Art von Beiträgen liest du gerne auf anderen Blogs?
Themen rund ums Mutter- und Frausein, die nicht mit erhobenem Zeigefinger geschrieben sind, sonder schlicht von Herzen kommen und die eigenen Erfahrungen wertneutral widerspiegeln. Mich interessieren vor allem Mütter, die auch Erfahrungen mit Schreibabys, Kiss-Syndrom und dem Leben als Vollzeitmama haben. Daneben mag ich Spielzeugempfehlungen und Kochrezepte.
Welche Art von Beiträgen magst du überhaupt nicht gerne auf anderen Blogs lesen?
Beiträge, die nicht authentisch sind oder nur zum Wohlgefallen der Leser geschrieben wurden. Die eigene Meinung kann kundgetan werden, ohne Andere zu verletzten. Kritik muss nicht in böse Worte gekleidet werden. Ich mag Blogs, die nicht einfach dem Mainstream entsprechen.

Welchen Blog - abgesehen von deinem eigenen - würdest du mir als allererstes empfehlen wollen?

Puh. Ich lese viele Blogs und nicht alle sind in meinem Blogroll vertreten. Das würde die Dimensionen sprengen. Von daher fällt mir eine direkte Empfehlung nicht leicht. Aber schau dir malan. Ich lese Ramonas Blog so gerne, weil er ein wenig anders ist. Sie ist so fokussiert und nah bei sich selbst. Sie schreibt über ihre Familie, aber auch ihren Beruf als Kommunikationsdesignerin und ist für mich einfach dem Leben nahe. Sehr lesenswert.

Wenn du dir aussuchen könntest, mit jemandem ein Interview auf deinem Blog zu führen - egal mit wem - wer wäre das?

Dann wäre es die Schauspielerin Jennifer Garner. Ich war ein großer Alias-Fan und ich finde sie als Mutter einfach spitze. Sie ist so schön bodenständig im abgehobenen Hollywood. Das wäre mal was.

Wie manche Blogger so schnell "groß" werden. Es muss wohl an ihrer Art zu schreiben liegen. Manche fesseln einen sofort. Das bewundere ich.

Was würdest du Blogger-Neulingen raten?
Das eigene Ding durchziehen und sich ruhig ausprobieren. Vor allem spielt Geduld eine große Rolle. Es dauert, sich zu etablieren. In diesem Prozess stecke ich noch mitten drin.


wallpaper-1019588
Unsere Meinung zur Marke Shoepassion
wallpaper-1019588
8 hitzeverträgliche Gemüsesorten für trockene Standorte
wallpaper-1019588
Redfall: Bethesda bestätigt permanente Online-Pflicht für Singleplayer Modus
wallpaper-1019588
Railway Empire 2 kommt 2023 mit Koop-Modus für alle Plattformen und vielen Abstrichen für Nintendo Switch