[Blogparade] Kinderbuch-Lieblingszitate. Erratet ihr das Buch?


[Edit: Meine Lieben, ihr habt diesen Post innerhalb von zwei Tagen in die beliebtesten Posts seit Blogbeginn katapultiert! Wenn nur ein Viertel der Leute mitmachen, die den Post gelesen haben, hätten wir schon ganz schön was zum Rätseln.]
Ich hab grad Lust eine Blogparade zu starten. Und zwar habe ich dafür fünf Zitate aus einigen meiner absoluten Lieblingskinderbücher aufgeschrieben und bin mal gespannt wer sie errät. WICHTIG: ERST raten, DANN Kommentare lesen. (Nur für alle Fälle. ich wär son Kandidat der dusselig ganz nach unten scrollt und sich dann ärgert...) Edit: och das macht so einen Spaß, ich hab mal auf zehn ausgeweitet. Ich liebe Kinderbücher!
Ich hoffe ich habs euch nicht zu einfach gemacht. Sind alles sehr bekannte Kinderbücher! Zweimal hab ich einen Namen durch "sie" oder "er" ersetzt, sonst hättet ihr in einer Millisekkunde das Buch gewusst. Mir macht sowas immer Riesenspaß, deswegen würd ich mir nen Keks freuen, wenn ich auch was zum Raten hätte. 
Wer mitmachen möchte, postet auch seine Lieblings- (kinder-) buchzitate schreibt mir einen Kommentar oder eine Mail an [email protected], inklusive Link zu eurem Post, ich nehm euch dann auf. 
(Funktioniert eine Blogparade so? Keine Ahnung, hab noch nie eine gestartet, aber ich liebe Buchzitate. Und Rätsel.Viel Spaß.)
Ps: Ihr dürft euch gerne den Header mitnehmen.
[Blogparade] Kinderbuch-Lieblingszitate. Erratet ihr das Buch?
1. "Meinst du er wird von den getrockneten Kakerlaken probieren, wenn ich ihm sage, es seien Erdnüsse?"

2. "He!", schrie ihm der Rabe empört nach. "Eins sag ich dir: Ich helf dir von jetzt an nicht mehr. Wenn du dich umbringen willst, dann tu´s allein. Ich hab nix für Helden übrig, ich hab Reißmatissimus und ich  und ich hab deine Dickschädeligkeit endgültig satt, dass du´s nur weißt. Ich hau jetzt ab, hörst du, ich verdufte, ich bin schon weg! Servus! Tschau! Lebwohl! Adieu, Herr Kollege!" In diesem Augenblick sah er, dass der kleine Kater in der Luft baumelte und sich nur noch mti den Vorderpfoten an einer Regenrinne festkrallte. Er flatterte zu ihm hinauf, kämpfte sich durch den Sturmwind zu ihm hin, packte ihn mit dem Schnabel am Nackenfell und zog und zerrte ihn mit den letzten Kräften in die Rinne hinein. "Ausgestopft will ich sein!" stieß er dann hervor. "Ich bin scheint´s als Ei aus dem Nest gefallen, davon hab ich einen Dachschaden, keine Frage." Dann fühlte auch er, dass seine Kräfte ihn verließen.
3. Alle Wohlgerüche der Welt schienen hier beisammen zu sein: der Geruch von frisch geröstetem Kaffee und gebräuntem Zucker und geschmolzener Schokolade und Pfefferminz und Veilchen und gemahlenen Haselnüssen und Apfelblüten und Zitronenschalen...

4. "Es ist ein verregneter Sommer. Aber es wird besser!"
5. Sie biss sich nachdenklich in ihre große Zehe, saß aber weiter schweigend da. Plötzlich schüttete sie entschlossen das ganze Wasser auf den Fußboden [...] "Das ist ungerecht, ich lass mir das nicht weiter gefallen! In vier Monaten ist Weihnachten, da kriegt ihr Weihnachtsferien und was krieg ich?" Ihre Stimme klang traurig. "Keine Weihnachtsferien, nicht das allerkleinste bisschen Weihnachtsferien. Das muss anders werden.", sagte sie klagend. "Ab morgen gehe ich in die Schule!"

6. Ihr romantisches Gemüt glich diesen kleinen Schachteln aus dem geheimnisvollen Orient, in denen sich immer noch eine andere Schachtel versteckt und wie viele du auch dort entdecken magst, du findest stehts noch eine weitere. Ihr lieber, spöttischer Mund hatte einen Kuss, den das Mädchen sich nie holen konnte, obwohl er ganz offensichtlich da war, ganz deutlich im rechten Mundwinkel.


7. "Entschuldigen sie, Frau Kennedy, trugen die Leute im siebzehnten Jahrhundert Kleider oder nur Häute?" fragte Jenny mit gespielter Einfalt. Frau Kennedy sah sie überrascht an. "Du weisst doch genau, dass sie Kleider anhatten.", sagte sie. "Ich habe hier ein Bild der damaligen Mode. Du solltest wirklich wissen, dass man zu derzeit keine Häute mehr trug." "Nichtmal ihre eigenen Häute?" fragte Jenny. Das  war eigentlich nicht witzig, aber die Klasse war nun in einem Zustand, in dem jedes Wort zum Kichern reizte. (Man fand ich das als Kind witzig. So eine coole Klasse!)

8. "Bist du überhaupt noch ein Uskoke?" schrie das Mädchen laut. "Hast du bei deiner Zlata schon verlernt, dass bei den Uskoken Kameradschaft bis zum  Tod herrscht?"

9. Wenn ich jemanden traf, der mir ein bisschen heller vorkam, versuchte ich es mit meiner Zeichnung Nr. 1, die ich gut aufbewahrt habe. Ich wollte sehen, ob er wirklich in Ordnung sei. Aber jedesmal bekam ich zur Antwort: »Das ist ein Hut.« Dann redete ich mit ihm weder über Boas, noch über Urwälder, noch über die Sterne. Ich stellte mich auf seine begrenzte Denkfähigkeit ein. Ich sprach mit ihm über Bridge, Golf, Politik und Krawatten. Und der große Mensch war äußerst befriedigt, einen so vernünftigen Mann getroffen zu haben
10. "Lass mich auf der Stelle los du hohlköpfige Pilzfresserin! Ich habe keine Zeit für Koboldscherze!"
Hier könnt ihr Weiterraten  Blogparade Teilnehmer Neyasha
Das Streifenzebra
Birte (Windsprecher)
Die Winterkatze
Dita von Erziehung-kreativ
Die Seitenspinnerinnen
Rabensturm

wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Und die Zeit steht still
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
[Werbung] Mara Expert Interdental Bürsten ISO 1 fein und ISO 2 mittel fein
wallpaper-1019588
Es ist die Lütschine
wallpaper-1019588
1000 Fragen an dich selbst: #26
wallpaper-1019588
Birnen-Brownie