Blogparade: “Älter als ich” — Filme aus einer anderen Zeit

Miss Booleana hat mal wieder eine Aufgabe gestellt, die ich nicht ohne Kopfzerbrechen gebacken bekomme, die mich aber trotzdem – oder gerade deswegen – sehr gereizt hat. In ihrer Blogparade geht es also um Filme, die älter als ich sind. In meinem Fall wäre das Geburtsjahr 1988 die Grenze. Dann also mal gucken, was mein Gehirn so alles an alten Filmen ausspuckt! (Die Reihenfolge ist dementsprechen willkürlich und sagt nichts über eine Rangfolge aus.)

1. Hatari (1962)

Afrika, coole Typen, lustie Dialoge und ganz viel Spaß – wie kann man den Film nicht lieben! Und ein John Wayne-Film muss in meiner Aufzählung einfach vorkommen.

2. Der Zauberer vo Oz (1939)

Ich weiß nicht warum, aber ich war immer krank, wenn ich diesen Film gesehen habe und konnte daher nicht in die Schule. Oder ich war krank, weil ich nicht in die Schule und lieber den Film sehen wollte. Irgendwie so ;-)

3. Casablanca (1942)

Zufällig habe ich diesen Film in meinem Urlaub auf Rügen gesehen und war positiv überrascht! Ich dachte immer, es wäre eine schmalzige Liebesgeschichte à la vom Winde verweht. Aber so schmalzig ist die Geschichte gar nicht und noch dazu mit echt coolen Typen. Nur eine Sache beschäftigt mich seither: Jeder kennt doch den Spruch “Schau mir in die Augen, Kleines”. Aber in dem Film sagt er doch immer “Ich seh dir in die Augen, Kleines”. Hat sich mir da irgendwas falls übermittelt? Oder gibt es noch eine andere Verfilmung mit etwas abgewandeltem Text?

4. Der Hofnarr (1955)

Der Becher mit dem Fächer, der Pokal mit dem Portal und der Kelch mit dem Elch. Yay! Ich kanns noch!

5. Der dritte Mann (1949)

Ach, dieser Wiener Schmäh! Ich liebe das! Und der Film ist tatsächlich sehr spannend… also bis das Geheimnis um den dritten Mann herausgekommen ist. Dann ist es nur noch eine sehr schlechte Verfolgungsjagd (aber auch nur, weil wir heutzutage einfach anderes gewohnt sind).

6. Breakfast at Tiffany’s (1961)

Auch hier hatte ich falsche Vorstellung und war positiv überrascht von der komplexen Figur, die so zauberhaft von Audrey Hepbur verkörpert wird!

7. Die Vögel (1963)

Ihr erinnert euch vielleicht noch an mein Taubenerlebnis? An dem Tag kam mir Hitchcooks Klassiker wieder in den Sinn. Und bis heute macht mich die letzte Szene wahnsinnig. Denn mein Vater hatte mir immer erklärt, die Vögel ticken wegen der zwei Vögel im Käfig so aus. Aber am Ende lassen die Vögel die Protagonisten inklusive eingesperrter Käfige mit dem Auto davon fahren. War das nicht so? Verwirrung bis heute…

Mehr als sieben Filme spuckt mein Gehirn leider nicht aus. Deshalb kann ich auch nur alle auffordern mitzumachen und mir zu zeigen, was ich alles vergessen habe!

Danke Miss Booleana für den toll Blogparade und ich freue mich schon auf die Nächste!



wallpaper-1019588
BAG: Arbeitsvertragliche Ausschlussfristen werden durch Vergleichsverhandlungen gehemmt.
wallpaper-1019588
Squeeze-out bei der Ncardia AG (vormals: Axiogenesis AG)
wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Arbeitnehmer verweigert Tätigkeit im Home-Office – Kündigung unwirksam.
wallpaper-1019588
Wem schwörst du deine Treue?
wallpaper-1019588
ARD - Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten für Desinformation, Volksverhetzung und übelster Propaganda
wallpaper-1019588
kokos-schoko energy balls
wallpaper-1019588
V-Racer Hoverbike
wallpaper-1019588
Immer wieder Montags [14|19]