BloggingSonntag: Meine Ziele und Maßnahmen

Eine Aktion von deinbloggerforum.de

Ich wollte mir eine Plattform schaffen…

…auf der ich das veröffentlichen kann was mich gerade bewegt. Schreiben ist mir ein Bedürfnis was in unregelmäßigen Abständen immer wieder mal anklopft. Die Blogs die ich bisher gegründet habe verfolgten immer ein Ziel, ein Thema. Jedoch bin ich ein Mensch der sich nicht konstant mit einer bestimmten Thematik beschäftigen kann. Ich habe Phasen in denen ich gerne Bücher lese, dann wiederum Zeiten wo lesen in jeglicher Form einfach nur eine Last ist. Dann kommen hin und wieder Zeiten wo ich liebend gern MMORPGS spiele und es gibt Zeiten wo allein der Gedanke daran mich gähnen lässt. Aktuell spiele ich btw gerne Rennsimulationen 😉

Ihr seht also: Suboptimale Voraussetzungen um „über“ etwas zu schreiben. Natürlich gibt es auch Konstante in meinem Leben, wie z.B. die Softwareentwicklung. Jedoch beschäftige ich mich damit mindestens 40 Stunden in der Woche, da habe ich relativ wenig Lust noch einen Blog darüber zu führen. Zumal ich bis vor kurzem einen Youtubekanal darüber hatte. Jedoch ging mir diese Schmarotzermentalität der Zuschauer auf die Nerven. Ohne jetzt falsch klingen zu wollen: Ich stelle mein Wissen und meine Erfahrung zur Verfügung, das Ganze noch auf Deutsch und kostenlos, wo andere sich Workshops im oberen, vierstelligen Bereich zahlen lassen – und dann bekommt man noch nicht mal Feedback in Form von Bewertungen oder Kommentaren. Dafür war mir die Videoproduktion zu aufwendig.

Dieser Blog verfolgt von diesem Standpunkt aus betrachtet somit keinem Ziel. Ich schreibe über das was mich gerade bewegt und in einer Regelmäßigkeit die mir persönlich am besten passt. Vielleicht wird sich irgendwann mal ein Schwerpunkt herauskristallisieren – vielleicht aber auch nicht :). Ich hoffe den Blog dadurch so authentisch wie möglich rüberkommen zu lassen.

Was muss ich dafür tun?

Nun ja – ich könnte mir Nächte um die Ohren hauen und ein total aufwendiges und modernes Frontend coden, mir SEO Strategien ausdenken, mich aggressiv vernetzen, Beiträge wie am Fließband vorproduzieren, ausschließlich Artikel über Themen schreiben, die gerade gut bei Google frequentiert sind – oder ich könnte einfach ich selbst sein :)

Denn wenn ich eins im Leben gelernt habe dann, dass, je weniger Ansprüche man generell an sich und seine Umwelt stellt, desto einfacher lebt es sich :)


wallpaper-1019588
Tipps für den Einstieg in New World
wallpaper-1019588
Strike Witches: Erster Synchro-Clip veröffentlicht
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [10]
wallpaper-1019588
Biomutant: 10 Tipps für den richtigen Einstieg