Bloggerreise Karlsruhe Basel 6 – ein Nachmittag auf dem Basler Weihnachtsmarkt

geräucherter lachs auf birkenfeuer auf dem weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen

Bald ist es geschafft! Mein Nachbericht-Marathon zur Kulturbloggerreise zwischen Karlsruhe und Basel ist fast beendet – und kann übrigens in seinen vorherigen Folgen hier nachgelesen werden.

Hier werde ich nun vom letzten Nachmittag der spannenden Tour berichten – von ein paar Stunden auf den stimmungvollen Weihnachtsmärkten der Basler Innenstadt, wobei auch ein Schlenker des Weges an ein paar Kunstwerken des Öffentlichen Raums vorbeiführt. Der Bericht erfolgt in einem meiner liebsten Formate: der Bildstrecke. Auf, hinein mit euch, in den Duftwolken von Glühwein, Heissi Maroni und Raclette!

weihnachtsmarkt basel _ maronenverkäufer maroni vom barfi © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchenEin Stand, andem ich nicht einfach so vorbeigehen konnte: Die “Marroni vom Barfi” waren äußerst lecker! weihnachtsmarkt basel _ maronenverkäufer maroni vom barfi © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel _ maronenverkäufer maroni vom barfi © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel _ maronenverkäufer maroni vom barfi © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen

Gestärkt von den Marroni geht die Innenstadt-Tour bergauf weiter. Immer den Weihnachtslichtlein folgen und an den Eheverkündungen vorbei…  weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (5)…kommt man bis zum Münsterplatz.weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (6) weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (7)Das stolze, rotbraune Münster wacht in der Adventszeit über viele kleine Marktbuden mit ihren glitzernden Geschenkartikeln, Handwerkskunst und allerlei duftenden Spezialitäten.
weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel _ churros mit dulce de leche © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchenIch dachte nicht, dass ich sie hier treffe: spanische Churros.
weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (23)Magisch anziehend für viele Marktflanierer ist auch das Räucherfischsstandl. Am offenen Feuer werden ganze Lachsseiten langsam angebraten, sodass sie das rauchige Aroma des Holzes aufnehmen. geräucherter lachs auf birkenfeuer auf dem weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen geräucherter lachs auf birkenfeuer auf dem weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (25) weihnachtsmarkt basel - reiberdatschi mit apfelmus © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel - reiberdatschi mit apfelmus © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchenNatürlch trifft man auch auf viele Weihnachtsmarktklassiker: Reiberdatschi mit Apfelmus hier…  weihnachtsmarkt basel - bäcker macht gefüllte krapfen © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen …Berge von Berlinern dort… weihnachtsmarkt basel - bäcker macht gefüllte krapfen © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel - bäcker macht gefüllte krapfen © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel - bäcker macht gefüllte krapfen © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel - bäcker macht gefüllte krapfen © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen … und ein paar Schritte weiter, Flammkuchen. weihnachtsmarkt basel - flammkuchen © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen  (1) weihnachtsmarkt basel - flammkuchen © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchenweihnachtsmarkt basel _ der stand mit den baumstriezln © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchenAuch in Basel treffe ich auf eine Gebäckspezialität aus dem Osten Europas, die seit einigen Jahren vermehrt nicht nur Weihnachtsmärkte erobert: Baumstriezel kommen (laut Wikipedia) ursprünglich aus Siebenbürgen, werden aus Hefeteig zubereitet, mit Butter bepinselt und meist mit Zucker, Zimt oder Nüssen serviert. Gebacken werden sie in ihrer Heimat auf offenem Feuer – hier allerdings “nur” in einem kleinen Ofenschränkchen, in dem sie fluffig aufgehen und eine karamellisierte Kruste entwickeln. weihnachtsmarkt basel _ der stand mit den baumstriezln © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel _ der stand mit den baumstriezln © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel _ der stand mit den baumstriezln © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel _ hot dogs  © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel _ hot dogs  © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (28) weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (29) weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (26) weihnachtsmarkt basel © Vivi D'Angelo foodfotografie muenchen (27)Nach einem ausgiebigen Marktspaziergang und einem Tässchen Glühbier ziehe ich weiter zum Theaterplatz, wo mich gleich drei Kunstwerke des öffentlichen Raums erwarten.

Zum Einen der Fastnachts-Brunnen (auch oft Tinguely-Brunnen genannt), der 1977 als Hommage an die Basler Fasnacht eingweiht wurde.

Der kuriose Brunnen mit seinen rhytmischen Wasserspielen galt damals auch als Versöhnungsgeste der Stadt mit den Baslern, die sich gegen den Abriss des alten Theaters, das sich hier befand, stark gewehrt hatten. Künstler Tinguely entwarf seine Brunnenmechanismen darum aus den Teilen des abgerissenen Theaters und platzierte das Werk an die Stelle, an der die ehemalige Theaterbühne stand.   tinguely brunnen in basel (1) tinguely brunnen in basel (2) tinguely brunnen in basel (5) tinguely brunnen in basel (4) tinguely brunnen in basel (3)Wenige Meter weiter trifft man auf Intersection des Amerikanischen Künstlers Richard Serra. Das Werk, das aus vier massiven, stahlernen Segeln besteht, gelang 1992 als temporärer Ausstellungsbeitrag hierher, wurde aber anschließend durch eine Privatinitiative der Öffentlichkeit geschenkt.  kunst am theterplatz basel  (1) kunst am theterplatz basel  (2)Gleich neben Intersection steht die Große Mondleiter vom lokalen Künstler René Küng. Die Struktur besteht aus Metall und echten Ästen und zeichnet mit ihrer schlanken Figur ein archaisches Zeichen in Richtung Himmel. kunst am theterplatz basel  (3)

Es ist fast fünf: der Bahnhof ruft, ein Abenteuer geht zu Ende. Ade, schönes Basel!

In meinem nächsten – und letzten – Blogpost zur Kulturbloggerreise mache ich mich an das Fazit des Ganzen. Was war gut, was hätte besser sein können?Was habe ich beobachtet? Was könnte man anders machen oder anders nutzen? Was habe ich mitgenommen und was kann ich nun für Schlüsse ziehen? Mahr dazu bald auf dem Blog der Kulturkonsorten!

Die Nachberichte meiner Mitreisenden findet ihr übrigens auf den jeweiligen Blogs von Tine Nowak, Angelika Schoder, Tanja Neumann und Klaus Graf. Nach und nach werden sie dort (ich glaube fast alle, genauso wie ich, “häppchenweise”) den Bericht der Reise fortsetzen.  Zudem gibt es bei Marlene Hoffmann ein super Interview mit Alexandra Hahn, Pressesprecherin und Leiterin des Bereichs Presse und Medien der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, welches Einblicke in die Gestaltung und Konzeption der Reise gibt.


wallpaper-1019588
[Comic] DC-Horror: Der Zombie-Virus
wallpaper-1019588
Abflussreiniger Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Abflussreiniger
wallpaper-1019588
The Relative Worlds: KSM Anime sichert sich die Lizenz
wallpaper-1019588
Neues Oberklasse-Smartphone Xiaomi Mi 10 Ultra bietet Top-Kameras